Jets als fliegende Wahlurnen

"Tee, Kaffee? Und darf ich Ihren Wahlbrief mitnehmen?"
PR
"Tee, Kaffee? Und darf ich Ihren Wahlbrief mitnehmen?"

Wenn sich österreichische Passagiere in Austrian-Jets in der Bordküche herumdrücken und in eine leere Sitzreihe zurückziehen, dann gibt es kein Sicherheitsproblem. Sie wählen nur ihren Bundespräsidenten.

Bis zum 25. April wird in Österreich per Briefwahl ein neues Staatsoberhaupt gewählt. Ein Flugverzicht ist bei Austrian Airlines deshalb nicht nötig. Die Stimmabgabe kann überall erfolgen: innerhalb und außerhalb des österreichischen beziehungsweise europäischen Luftraums. Die Passagiere auf allen Flügen von Austrian Airlines, Austrian Arrows und Lauda Air können nicht nur im Flug abstimmen, sondern ihre Briefwahlunterlagen auch bei den Flugbegleitern abgeben. Die Crews leiten die Wahlbriefe bis zum 25. April an die zuständigen Bezirkswahlbehörden weiter.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats