JAL fliegt weiter

Der Flugbetrieb geht weiter.
PR
Der Flugbetrieb geht weiter.

Die staatliche japanische Sanierungsagentur Etic versichert, dass der Flugbetrieb von Japan Airline weitergeht, Tickets und Vielflieger-Meilen ihre Gültigkeit behalten.

Etic habe die Zustimmung der Hauptgläubiger der Fluggesellschaften für die Sanierung bereits vor dem Insolvenz-Antrag eingeholt. Mehrere japanische Banken sind beauftragt, die Restrukturierung zu begleiten. Deshalb sind auch alle Zahlungen an Dienstleister gesichert.

Wichtig ist für die Airline vor allem die Entlastung von ihrer 15-Milliarden-Dollar-Schuldenlast. Am weiteren Sanierungsplan wird noch gearbeitet. Schwerpunkte sind: Die Verjüngung der Flotte und eine Überarbeitung des Streckennetzes, ein drastischer Personal-Abbau, eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und zielgerichtete Investitionen in eine neue Strategie.

Der JAL-Präsident, Haruka Nishimatsu, ist zurückgetreten. Anfang Februar soll ein neues Management bestimmt werden. Voraussichtlich wird der derzeitige Senior Managing Executive Officer Masato Uehara zum vorläufigen Chief Operating Officer der Gruppe ernannt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats