Investitionen für das Jahr stehen fest

Best-Western-Chef Marcus Smola wünscht sich ein Ende der Mehrwertsteuer-Debatte.
PR
Best-Western-Chef Marcus Smola wünscht sich ein Ende der Mehrwertsteuer-Debatte.

Die Best-Western-Häuser werden in diesem Jahr 50 Mill. Euro investieren. Geschäftsführer Marcus Smola fordert ein Ende der Mehrwertsteuer-Debatte.

Marcus Smola, Geschäftsführer der Best Western Hotels Deutschland, ist sauer: "Ein parteipolitischer Kampf wird auf dem Rücken einer ganzen Branche ausgetragen. Damit muss Schluss sein." Endlich könnten in der Hotellerie wieder Investitionen getätigt werden, die aufgrund der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahrt nicht möglich gewesen waren, sagt der Chef der Hotel-Kooperation mit Blick auf die Mehrwertsteuer-Senkung.

Die Wirtschaftskrise hat die Hotellerie stark getroffen. Viele Betriebe erhoffen sich von der Mehrwertsteuer-Senkung mehr finanziellen Spielraum für Renovierungen, während Firmenkunden und Hotel-Einkäufer auf Preissenkungen drängen.

Die Zahl der Hotels, die in diesem Jahr verstärkt investieren wollen, steigt. Das Atlantic Hotel Hamburg nimmt 25 Mill. Euro für eine Grundsanierung in die Hand. Auch die Welcome-Gruppe will mehr als sieben Millionen Euro in die Ausstattung der Hotels und weitere 1,2 Mill. Euro in Instandhaltungen stecken.

Welches Dilemma sich für Geschäftsreisehotels und Firmenkunden aus der Mehrwertsteuer-Senkung ergibt, lesen Sie in fvw 03/10, die am 5. Februar erscheint.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats