Interconti steigt aus, steigt Accor ein?

Intercontinental steigt aus dem Hotel an der Außenalster zum Jahresende aus.
-
Intercontinental steigt aus dem Hotel an der Außenalster zum Jahresende aus.

Intercontinental verlässt Hamburg. Aus dem Hotel an der Außenalster steigt die britische Hotelgesellschaft zum Jahresende wegen Renovierungsstaus aus. Favorit für die Nachfolge ist Accor.

Accor diskutiere momentan die Alternativen für die Verwendung der Immobilie, sagt ein Sprecher. Möglich ist, dass aus dem Haus nach einer Renovierung ein Pullman-Hotel werden könnte. Denn mit dieser relativ jungen Marke für Geschäftsreisende ist Accor noch nicht in der Hansestadt vertreten. Europachef Yann Caillère kündigte in einem Gespräch mit der fvw bereits an, dass er gern ein Pullman in Hamburg haben möchte.

Das 280-Zimmer-Hotel an der Außenalster war seit 1972 unter dem Management von Intercontinental. Den Ausstieg begründet Willy Weiland, Vice President Operations Germany, mit dem Renovierungsstau. "Hamburg ist nach wie vor ein attraktiver Standort für uns, wir arbeiten aktiv daran hier auch in Zukunft mit der Marke Intercontinental vertreten zu sein."

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats