Immer absurdere Streikfolgen

istock

Jetzt lassen die Lastwagenfahrer ihre Muskeln spielen. Auf Kreta wird das Benzin knapp, und frisches Gemüse gibt es noch am ehesten an der Grenze zu den Nachbarn.

Seit Anfang der Woche halten die Fahrer von Tank- und Lastwagen die Griechen in Atem. In einigen Regionen wird bereits das Benzin knapp. Wie das Staatsradio berichtet, ließen mehr als 200 Touristen auf Kreta ihre Mietfahrzeuge wegen Spritmangels einfach unterwegs stehen. Urlauber stornierten bereits ihre Buchungen.Frisches Obst und Gemüse gebe es am ehesten noch in den Regionen, die an die Nachbarstaaten auf dem Balkan angrenzen. Hintergrund für den Streik der Fahrer ist die geplante Änderung der Lizenzvergabe für Tank- und Lastwagen. Eine solche staatliche Erlaubnis wird seit vielen Jahren nicht mehr ausgegeben. Entsprechend sind die bestehenden Lizenzen bares Geld wert. Es ist von bis zu 300.000 Euro die Rede. Jetzt dringt die EU darauf, die Zulassung schrittweise zu öffnen. Die bestehenden Lizenzen verlören an Wert.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats