Höchster Gewinn seit 2000

Ab dem Drehkreuz Houston will Continental so schnell wie möglich den Dreamliner einsetzen.
PR
Ab dem Drehkreuz Houston will Continental so schnell wie möglich den Dreamliner einsetzen.

Der US-Mega-Carrier Continental Airlines war im zweiten Quartal 2010 so profitabel wie zuletzt vor zehn Jahren.

Den starken Rückenwind hat Continental Airlines nicht nur dem Wirtschaftsaufschwung zu verdanken. Konsequent wie kaum ein anderer Mega Carrier investiert das Star-Alliance-Mitglied in die Flotte. Gerade wurden die letzten 21 Boeing B-757-300 mit spritsparenden Winglets ausgestattet. Nun kommt auch der Service nicht mehr zu kurz: 123 Kurz- und Mittelstrecken-Jets bieten an Bord jetzt Direkt-TV, unter anderem alle Boeing B-737-900ER.

Als erster Carrier weltweit kündigt Continental Airlines zudem konkrete Routen für den Dreamliner an. Die Boeing B-787 sollen ab Houston nach Auckland (Neuseeland) und Lagos (Nigeria) verkehren. Avisierter Start dafür: November 2011.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats