Grünes Licht für United und ANA

PR

Das japanische Verkehrsministerium hat den Fluggesellschaften ANA und United/Continental eine engere Kooperation erlaubt.

Der Luftverkehr zwischen den USA und Japan wurde erst in diesem Jahr liberalisiert. Forciert wurde die Entwicklung durch die wirtschaftlichen Probleme von Japan Airlines. Zu deren Restrukturierungsplan gehörte eine bessere Zusammenarbeit mit American Airlines. JAL und American gehören zur Airline-Allianz Oneworld.

Zwischen beiden Allianzen ist ein Wettlauf entbrannt, der sich auf dem Flughafen Tokio-Haneda manifestiert. Auf dem ehemaligen Inlandsflughafen mit guter Anbindung an die Innenstadt wird zum Start des Winterflugplans ein neues internationales Terminal eröffnet. Sowohl ANA als auch JAL wollen nun ein großes Stück von dem Verkehrskuchen. Sie forcieren die Anbindung internationaler Flüge mit ihrem jeweiligen Inlandsnetz. Gleichzeitig werden die jeweiligen Allianz-Partner mit eingebunden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats