Grünes Licht für Pazifik-Kooperation

PR

Die japanische ANA darf enger mit den US-Carriern Continental und United Airlines zusammen arbeiten. Nach den US-, haben nun auch die japanischen Behörden für die Kooperation grünes Licht gegeben.

Plan von ANA, Continental und United Airlines ist es, ihre Flüge enger aufeinander abzustimmen. Schon jetzt bieten die drei Flüge im Code Sharing an. Das soll vertieft werden und ab der ersten Jahreshälfte 2011 erhebliche Synergien heben.

Die drei wollen künftig stärker im Verkauf zusammen arbeiten. Auch die Passagiere profitieren: Sie haben mehr Optionen, ihre Reisen zwischen den Staaten und Japan beziehungsweise dem amerikanischen Kontinent und Asien zu planen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats