Green Meetings sollen es richten

PR

Der Tagungsmarkt in Deutschland zieht nach kräftigen Einbußen 2009 wieder an. Davon geht die Mehrheit der Veranstaltungsplaner und Leistungsanbieter laut dem aktuellen Meeting- & Event-Barometer aus.

Eine Nachricht, die die Branche insgesamt gern hören dürfte. Schließlich hat die Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 deutliche Spuren hinterlassen. Laut der auf der Event-Messe Imex in Frankfurt präsentierten Marktanalyse, ging die Zahl der Geschäftsreisen zu Messen, Ausstellungen, Kongressen, Tagungen und Events in Deutschland im vergangenen Jahr um zwölf Prozent zurück.

Damit fiel das Minus in diesem Bereich deutlich kräftiger aus, als bei den klassischen Geschäftsreisen. Hier gab es laut der im Auftrag des Europäischen Verbandes der Veranstaltungscentren, des German Convention Bureau und der Deutschen Zentrale für Tourismus durchgeführten Untersuchung lediglich einen Rückgang von drei Prozent.

Insgesamt fanden danach in Deutschland 2009 knapp 2,5 Mill. Veranstaltungen statt, knapp elf Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Teilnehmer sackte um 4,8 Prozent auf 302 Millionen ab. Besonders betroffen von der zurückhaltenden Nachfrage waren Tagungshotels. Sie verzeichneten laut Meeting- & Event-Barometer einen Rückgang bei Veranstaltungen von fast 15 Prozent. Event Locations meldeten ein Minus von 5,3 Prozent.

Vergleichsweise glimpflich kamen die großen Veranstaltungszentren durch die Krise: Sie meldeten einen Rückgang von lediglich 1,5 Prozent – was vor allem an der Struktur der in ihren Räumen stattfindenden Kongresse und Tagungen liegt. Aufgrund ihrer Größe und Internationalität sowie der langfristigen Planung können solche Veranstaltungen wesentlich schwerer abgesagt werden als kleinere, firmeninterne Meetings – das Hauptgeschäftsfeld der Seminar- und Tagungshotels.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats