Geglückter Schachzug bei Merck

BCD Travel-Chef Stefan Vorndran startet mit einem neuen Etat gut ins neue Jahr.
FVW
BCD Travel-Chef Stefan Vorndran startet mit einem neuen Etat gut ins neue Jahr.

Nach einer lang andauernden Ausschreibung gewinnt BCD Travel den Europa-Etat des Pharma- und Chemieunternehmens Merck.

Sabine Pracht

Ab 1. Juli wird BCD Travel alle acht europäischen Standorte betreuen. Merck ist in Spanien, Frankreich, Italien, Großbritannien, Monaco, Österreich und der Schweiz teilweise mit mehreren Standorten vertreten. Alle Länder sollen aus einer Hand bedient werden, lautet das Ziel von Christoph Carnier, Travel Manager bei Merck. Seit 2006 läuft die Ausschreibung, die später in einer kompletten Zusammenführung aller Standorte weltweit münden soll. In der Europa-Ausschreibung hatte sich BCD Travel gegen sechs Wettbewerber durchgesetzt.

Neu ist die Zusammenarbeit zwischen Merck und der Geschäftsreisekette nicht. Bereits vor der Europa-Ausschreibung hatte BCD Travel einzelne Merck-Niederlassungen, etwa in China und Kanada, betreut. Im Zuge der weltweit geplanten Konsoldierung kümmert sich BCD Travel ab Juli neben den europäischen Standorten auch um China, Kanada, Mexiko und die USA. Damit ist BCD Travel für ein Reisevolumen von rund 50 Millionen Euro zuständig.

Wie Travel Manager Christoph Carnier bei der Ausschreibung vorgegangen ist, lesen Sie in der fvw 02/10, die am Freitag erscheint.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats