Europa erholt sich schleppend

Fotolia

Die Zahl der Business- und First-Class Passagiere steigt laut Iata langsam wieder an. Europa entwickelt sich schlechter als andere Regionen.

Das Buchungsverhalten unterscheidet sich stark nach Ländern. Während Asien, Südamerika und der Nahe Osten schon wieder zweistellige Zuwachsraten und selbst die USA wieder Wachstum erzielen, hinkt Europa noch hinterher. Auf Interkontinental-Flügen gingen die Passagier-Zahlen im November noch um 0,6 Prozent zurück, bei Transatlantik-Verbindungen sogar um 3,9 Prozent.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats