Essen aus dem Automaten

PR

Der Billigflieger Ryanair will Automaten für Getränke, Snacks und Kondome an Bord einführen angeblich um Kabinenpersonal einzusparen. Die Gewerkschaften dürfen die Meldung mit Fassung tragen.

Dadurch, so Ryanair, könne die Zahl der Flugbegleiter an Bord von vier auf zwei reduziert werden. Das Kabinenpersonal werde nur noch für die Sicherheitsdurchsagen sowie für die generelle Sicherheit der Passagiere an Bord verantwortlich sein. Die Einsparungen, die sich durch diese Innovation an Bord ergeben, werden in Form von tiefpreisgarantierten Tickets an die Reisenden weitergegeben. Wenn das so einfach wäre: Mit vier Flugbegleitern in der Kabine hat Ryanair schon das untere Limit der Flugsicherheitsbehörden erreicht. Außerdem gibt es in den Maschinen von Ryanair keinen Platz, um die Monster-großen Verkaufsautomaten aufzustellen. Chef Michael O‘Leary müsste dafür Sitze ausbauen lassen.

Wir danken Ryanair für den April-Scherz!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats