Es brummt auch im September

Emsiger Herbst an den Countern.
Philipp Reiss
Emsiger Herbst an den Countern.

Wie das GfK-Umsatzpanel zeigt auch der Tats-Reisebürospiegel muntere Zahlen für den September. Zumindest statistische Kapriolen schlagen allerdings die Service-Entgelte.

Christiane von Pilar

Auch der Flugverkehr hat im September um 18,5 Prozent zugelegt, allerdings waren das im August noch fast 25 Prozent. Insgesamt klettern die kumulierten Ticket-Umsätze auf fast 13 Prozent plus. Gut für die Airliner: Die Anzahl der Tickets stieg im September "nur" um 13 Prozent. Das heißt, die Branche konnte erneut höhere Preise durchsetzen.

Leider spiegelt sich diese erfreuliche Entwicklung nicht in den Zahlen für die Service-Entgelte wider. Sie lagen im August bei plus sieben Prozent, im September bei minus sieben Prozent. Wie das? Schließlich liegt der Wegfall der Vorzugspreise nach der Einigung von Lufthansa und Amadeus bereits einige Monate zurück. Die Tats-Statistiker erklären sich das schwankende Zahlenmaterial jetzt damit, dass gleich mehrere wichtige Kunden die Verbuchung ihrer Entgeltposten geändert hätten. Glücklich sind sie mit diesem Phänomen aber auch nicht.

Die wichtigste Botschaft allerdings bleibt: Es geht weiter vorwärts mit den Reiseumsätzen. So liegen die Vorausbuchungen für das Geschäftsjahr 2010/11 mit beruhigenden 16 Prozent im Plus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats