Erste Elektroautos rollen durch München

PR

Der Autovermieter Sixt und Partner RWE haben die Vermietung von Elektroautos in München gestartet.

Kunden haben die Wahl zwischen dem Karabag 500 E auf Basis des Fiat 500 und einem Micro-Vett Fiorino auf der Basis des Kleintransporters Fiat Fiorino.

Um die Autos mit der nötigen Energie für die Fahrt durch die Stadt auszustatten, hat RWE die Ladeinfrastruktur in der bayerischen Metropole ausgebaut. Am Montag wurden drei neue Strom-Ladesäulen mit insgesamt sechs Ladepunkten an Sixt-Stationen in Betrieb genommen. Das Angebot ist in München zunächst für drei Monate erhältlich. Es soll die Alltagstauglichkeit von Elektroautos sowie die Kundenakzeptanz testen. Die Fahrzeuge werden nach ihrem Einsatz in München noch in Hamburg, Dresden und Berlin getestet. In Essen, wo das Angebot bis Ende Juni erhältlich war, stießen die Modelle laut Sixt auf großes Interesse. Der Mietpreis für den Karabag 500 E beträgt 59 Euro pro Tag und für den Micro-Vett Fiorino E 79 Euro pro Tag inklusive aller Kilometer. Hinzu kommen die Stromkosten von 4 Cent pro Kilometer. Weitere Infos gibt es auf der Sixt-Homepage.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats