Erst Alster, dann Arabien und Afrika

Neu am Hamburger Flughafen: das Radisson Blu.
PR
Neu am Hamburger Flughafen: das Radisson Blu.

Mit dem gestrigen Grand Opening am Flughafen Hamburg wächst Rezidor weiter mit seiner Marke Radisson Blu. Zukünftiger Schwerpunkt der Expansion sind indes Osteuropa, Arabien und Afrika.

Radisson Blu Hotels & Resorts betreibt zurzeit 170 Hotels in Europa, dem Nahen Osten und Afrika und damit das Gros der Rezidor-Hotels (274 mit 55.000 Zimmern in 47 Ländern – weitere Marken: Park Inn, Regent und Country Inn). Radisson Blu hat 47 weitere Projekte in der Pipeline: Noch in diesem Jahr fällt der Startschuss für das Madrid Prado, im Frühjahr 2010 geht es weiter mit Häusern in Moskau, Split, Sandton/Johannesburg.Auch Addis Abeba, Kaliningrad, Kapstadt, Lagos, Lusaka, Maputo und ein weiteres Hotel in Moskau stehen 2010 im Premierenprogramm. In den kommenden drei Jahren wird primär in drei Regionen expandiert:

Osteuropa mit Almaty (Kasachstan), Batumi (Georgien), Bolshaya Yalta und Kiew (Ukraine), Brasov (Rumänien), Chelyabinsk, Moskau (zwei weitere Häuser) Rostow am Don und Tjumen (Russland) sowie Brno, Minsk (Weißrussland) und Skopje; Arabien und Nordafrika mit Dubai (zwei Häuser), Fujairah, Kuwait, Mekka, Oman, Ras Al-Khaimah sowie Saïdia, Marrakesch und Tanger (alle Marokko); Schwarzafrika mit Abuja und Lagos (beide Nigeria), Luanda (Angola) und Nairobi (Kenia).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats