Emirates bestellt 32 weitere A-380

Mit weitem Abstand größter Kunde für die A-380 ist und bleibt Emirates.
PR
Mit weitem Abstand größter Kunde für die A-380 ist und bleibt Emirates.

Die Airline aus Dubai kann nicht genug davon bekommen: Wie am Dienstag zum Start der Luftfahrtmesse ILA in Berlin bekannt wurde, hat Emirates weitere 32 Super-Airbus vom Typ A-380 bestellt.

Berichten zufolge soll die Order, bisher die größte Einzelorder in der Geschichte von Airbus, ein Volumen von 11,5 Mrd. US-Dollar haben. Es sei schon ein Wunder, kommentierte Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber, in welchem Umfang Emirates investiere. "Die haben bald mehr Langstrecken-Sitzplätze im Markt als British Airways und Air France zusammen", so Mayrhuber am Dienstag in Berlin.

Das sei ein Investment nicht nur für die Vereinigten Arabischen Emirate, sondern eines mit Folgen für die gesamte Welt. "Vorteil von Emirates ist, dass sich die Airline dort nicht mit Themen wie Ticket-Steuern rumschlagen muss, für das Wort wird es vermutlich nicht einmal eine arabische Übersetzung geben", so Mayrhuber in Anspielung an die Luftverkehrsabgabe, die die Bundesregierung im Rahmen ihreres jüngsten Sparprogramms in Deutschland einführen will.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats