Eine Couch für Eco-Passagiere

Schlafen in der Economy von Air New Zealand
PR
Schlafen in der Economy von Air New Zealand

Air New Zealand führt ein neues Langstrecken-Produkt ein und geht dabei über das bisher Übliche hinaus. So können Eco-Passagiere eine Couch zum Schlafen buchen.

Auffälligste Neuerung sind 22 Skycouches pro Flugzeug in der Economy. Die Sitzfläche kann bis zum Vordersitz geschlossen werden. So entsteht über eine Dreier-Sitzbank eine Liegefläche (Foto). Zwei Vollzahler erhalten den dritten Platz zum rabattierten Preis (etwa 50 Prozent). Die Ticket-Preise sind jedoch etwas höher als bei den normalen Eco-Sitzen. Es ist von einem Drittel die Rede.

Außerdem stattet Air New Zealand die Premium Economy mit neuen Sitzen aus. Die Airline nennt sie Spaceseats. Jeweils zwei stehen im Winkel zueinander. So können sich zwei Passagiere beim Essen wie an einem Tisch gegenübersitzen. Nach vorn gibt es mehr Beinfreiheit und Fußstützen sind als formbares Boden-Kissen gestaltet. Damit könne man seine Schlafposition selbst bestimmen und werde nicht durch eine unbequeme, steife Stütze eingeengt.

"Die Möglichkeit, ein Steak medium rare in der Business Premier, eine Pizza für zwei in der Premium Economy oder einen Mitternachtsimbiss in der Economy zu bestellen, wann immer man möchte, ist ein cooles Erlebnis", so Fyfe.

Die neuen 777-300-Flugzeuge haben 340 Sitze, davon 246 in der Economy Class (einschließlich 66 Sitze, die 22 Skycouches schaffen), 50 in der Premium Economy und 44 in der Business Premier.

Ab Dezember werden die Jets zwischen Auckland und Los Angeles eingesetzt. Ab April 2011 kommen sie auch nach Europa, nämlich nach London.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats