Deutschland-Geschäft besser als Rest

PR

Nun ist es offiziell: Carslon Wagonlit Travel (CWT) steht nach Ende des ersten Halbjahres in Deutschland besser da als im weltweiten Durchschnitt und in Europa insgesamt.

Ebenso bemerkeswert: Die Transaktionen bei CWT Deutschland legen mit 16 Prozent Zuwachs etwas weniger stark zu als der Umsatz – ein Zeichen, dass sich der einsetzende Preisanstieg im Umsatz widerspiegelt. Im vergangenen Jahr noch war das Verhältnis noch genau umgekehrt. Die Transaktionen stiegen stärker als der Umsatz.

So positiv die Entwicklungen für den deutschen Markt auch sind, sie überraschen nicht. CWT blickt auf ein schlechtes Vorjahr zurück. Im ersten Halbjahr 2009 brach der Umsatz bei CWT in Deutschland besonders stark ein. Insgesamt verlor die Geschäftsreisekette 2009 stärker als andere Ketten. „Vor allem Deutschland war von der Wirtschaftskrise stark betroffen. Umso mehr freut uns die derzeitige Entwicklung auf dem deutschen Markt“, sagt August Gossewisch, Zentral- und Osteuropa-Chef bei CWT. März und Juni waren die umsatzstärksten Monate für CWT Deutschland, wie fvw.de bereits exklusiv berichtete.

Selbst die Vulkanasche im April konnte die seit Februar 2010 zweistelligen Wachstumsraten nicht bremsen. Für den Rest des Jahres zeigt sich Gossewisch optimistisch: „Die vermittelten Umsätze haben sich auf einem stabilen Niveau eingependelt, sodass wir auch der zweiten Jahreshälfte optimistisch entgegenblicken.“ Das Umsatzniveau von 2008, das knapp über einer Milliarde Euro lag, werde die Kette in diesem Jahr jedoch nicht erreichen.

Dem allgemeinen Trend folgend, legen auch bei CWT besonders die Langstreckenbuchungen zu. Sie liegen rund 20 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Auch der Anteil der Business-Class steigt, weil Unternehmen ihre Reiserichtlinien wieder lockern. Bei den Hotel- und Mietwagenbuchungen macht sich der Aufschwung ebenfalls  bemerkbar: Bei Hotelbuchungen wächst der vermittelte Umsatz um 23 Prozent, bei Mietwagenbuchungen um 16 Prozent. Auch bei den Leistungsträgern dieser beiden Spaten steigt der vermittelte Umsatz überproportional zu den Buchungen.

Als weitere Trends macht CWT einen Anstieg der langfristigen Buchungen, kürzere Reisen und einen weiterhin steigenden Anteil an Online-Buchungen aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats