Crew schläft neben Koffern

PR

Der Countdown läuft: Noch zwölf Tage, dann nimmt Lufthansa ihren ersten Riesen-Airbus A-380 in Hamburg entgegen. Teile des Innenleben sind nach wie vor ein Geheimnis. Dennoch tauchen nach und nach neue Details auf.

Rita Münck

Für den Flugzeug-Hersteller Airbus habe dieser Kundenwunsch eine große, technische Herausforderung dargestellt, erfuhr fvw.de aus dem Umfeld des Unternehmens. Zum einen musste Airbus einen Zugang von der Kabine zum Unterdecken schaffen. Zudem herrschen im Flugzeug zwischen Kabine und Cargo-Bereich in der Regel gravierende Temperatur- und Lärmunterschiede.

Nach wie vor unter Verschluss hält Lufthansa Details zu ihrer neuen First Class. Die will sie am 19. Mai im Rahmen der Taufe ihres ersten A-380 in Frankfurt präsentieren. Mit großen Überraschungen ist nicht zu rechnen. Lufthansa habe sich gegenüber anderen A-380-Kunden eher für ein zurückhaltendes Produkt entschieden, bei dem die Lufthansa-Farben Blau und Gelb dominieren.

Die A-380 der Lufthansa bieten jeweils Platz für 526 Passagiere. Die Airline erwartet in diesem Jahr die Auslieferung der ersten vier von 15 bestellten Jets. Der erste wird am 11. Juni den Liniendienst aufnehmen und zunächst dreimal die Woche von Frankfurt nach Tokio fliegen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats