Code-Sharing mit Air Berlin startet

Finnair-Chef Mika Vehviläinen, American Airlines President Tom
Horton, Air Berlin-Chef Joachim Hunold, British Airways-Chef
Willie Walsh (von links)
PR
Finnair-Chef Mika Vehviläinen, American Airlines President Tom Horton, Air Berlin-Chef Joachim Hunold, British Airways-Chef Willie Walsh (von links)

Das im Vorfeld des Oneworld-Beitritts von Air Berlin angekündigte Code-Sharing zwischen Finnair und Air Berlin startet am 31. Oktober. Finnair gewinnt dadurch unter anderem neue Ziele in Deutschland, Österreich und auf Mallorca.

"Dadurch können wir unsere Position in Mitteleuropa festigen und unsere Asien-Strategie weiter ausbauen", sagt Finnairs Vorstandsvorsitzender Mika Vehviläinen. Die Airline will zur Nummer eins in Europa in puncto Asien-Verbindungen werden.

Alle Passagiere, die nicht direkt von einem der großen Airports nach Asien gelangen können, sollen künftig via Helsinki fliegen, so die Vision von Finnair.

Mehr über die Strategie des finnischen Carriers lesen Sie in der aktuellen fvw 21/10, Seite 78/79.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats