Billigflieger beginnt Flottenausbau

Airbus

Der in Sharjah beheimatete Low Cost Carrier Air Arabia hat die erste von 44 Airbus A-320 in Hamburg übernommen.

"Mit den nächsten Maschinen, die wir in den nächsten Monaten erhalten, bauen wir unser Streckennetz in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika weiter aus", sagt Scheich Abdullah Bin Mohammed Al Thani, Präsident von Air Arabia. Zu den 65 angesteuerten Airports in Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten und Asien soll demnächst Köln mit einer Verbindung ab Casablanca hinzukommen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats