Berlin rückt weltweit auf

Nach Wien, Barcelona und Paris ist die deutsche Hauptstadt laut ICCA-Ranking mittlerweile die Nummer vier der beliebtesten Kongress-Standorte weltweit.

Deutschland steht mit 458 Veranstaltungen im vergangenen Jahr weltweit seit 2004 hinter den USA an zweiter Stelle. Doch der Abstand hat sich im Vergleich zum Vorjahr vergrößert. Spanien bleibt weltweit auf Rang 3, Italien rückt von Platz 6 auf Platz 4, Großbritannien bleibt die Nummer 5.

Insgesamt verlief das vergangene Jahr für die Kongress-Wirtschaft laut ICCA besser als erwartet. Die Vereinigung zählt für 2009 knapp 8300 Kongresse weltweit. Das sind 800 mehr als ein Jahr zuvor. Doch: Dieses Wachstum ist auch bedingt durch einen Anstieg der ICCA-Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats