4000 Smartphones für die Zugbegleiter

Was die Bahn Ihren Firmenkunden bietet und wie man es am besten nutzt, zeigt der neue Profikursus von Fit For Business Travel.
PR
Was die Bahn Ihren Firmenkunden bietet und wie man es am besten nutzt, zeigt der neue Profikursus von Fit For Business Travel.

Die Bahn will gegen das Informationschaos auf Bahnhöfen und in den Zügen angehen. Bis zum Jahresende sollen 4000 Zugbegleiter mit Smartphones ausgestattet werden und darüber online Handlungsanweisungen erhalten.

Ziel von Bahnchef Rüdiger Grube ist es, im Rahmen einer Kunden- und Qualitätsoffensive die Bahnreisenden besser über Pannen und Verspätungen zu informieren. Neue Nahrung hatte die Diskussion über die Informationspolitik der Bahn aufgrund diverser Vorfälle seit dem Wochenende gegeben. Wegen der Hitze fielen in den Zügen Klimaanlagen aus, Fahrgäste kolabierten und mussten an Bahnhöfen medizinisch versorgt werden. Am Montag standen Reisende in Nordrhein-Westfalen ratlos auf den Bahnhöfen, nachdem eine Unwetterfront den Bahnbetrieb komplett lahm gelegt hatte.

Den Bahnreisenden, die von dem großen Hitzechaos am Wochenende betroffen waren, hat die Bahn nun eine Entschädigung angeboten. Wer wegen der Hitze gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten habe und ärztlich versorgt werden musste, soll als Wiedergutmachung Reisegutscheine in Höhe von 150 Prozent des ursprünglichen Fahrpreises erhalten, teilte die Bahn in Berlin mit. Alle Passagiere, die ‚massive Komforteinschränkungen‘ durch ausgefallene Klimaanlagen hinnehmen mussten, erhalten demnach 50 Prozent des Fahrpreises. Man wolle sich „nicht nur ausdrücklich bei unseren Kunden entschuldigen, sondern Wiedergutmachung leisten“, so Bahn-Vorstand Ulrich Homburg.

Einen Erstattungsantrag können betroffene Fahrgäste unter Vorlage ihrer Fahrkarte unter der E-Mail hitzewelle@deutschebahn.com, per Telefon oder per Post stellen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats