Interview zum stationären Vertrieb (mit Video)

Thomas Bösl sieht Reisebüros im Vorteil

Braucht der Vertrieb ein neues Selbstbewusstsein? RTK-Chef Thomas Bösl zieht beim fvw Kongress sein persönliches Fazit der Diskussion mit Check-24-Geschäftstührer Dominik Faber und Michael Knapp, Direktor Quellmarktvertrieb der TUI Deutschland.

Thomas Bösl im Video-Interview


„Wir stecken wieder einmal mitten in einer Branchendiskussion zum Thema Provisionen“, folgert Thomas Bösl, Geschäftsführer, Raiffeisen-Tours RT-Reisen/RT, aus der Diskussionsrunde beim fvw Kongress. Aber auch die Frage, wie man den Kunden richtig anspreche, werde zwischen stationären Reisebüros, OTAs und Veranstaltern ständig diskutiert, räumt Bösl ein. Dabei habe das stationäre Reisebüro gute Karten, „weil niemand so nahe am Kunden ist“. (HMJ)
Ein Preis, alle Inhalte

Für den fvw Kongress 2019 am 17. und 18. September in Köln gibt es nur noch ein Ticket, das den Besuch der Veranstaltung, die Vorträge und die Bahn-Party beinhaltet. Dieses Ticket kostet im Frühbucher-Tarif bis 14. Juli 349 Euro. Sonderpreis für Reisebüros: 99 Euro, für Start-ups bis drei Jahre: 129 Euro.
Zum Programm | Zur Anmeldung


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats