VIR Innovationswettbewerb "Sprungbrett"

Adigi – Urlaubsberatung mit KI

Adigi-Gründer Nicolas Götz
Adigi
Adigi-Gründer Nicolas Götz

Adigi digitalisiert die Urlaubsberatung mittels Künstlicher Intelligenz: Durch Spracherkennung (NLU) und Cognitive Computing können Urlaubsanfragen über beliebige Kanäle verstanden, interpretiert und mit individuell passenden Angeboten in Echtzeit automatisiert beantwortet werden.

Das geht schneller, günstiger und deutlich besser als bei herkömmlicher manueller Bearbeitung und zudem beliebig skalierbar. Adigi ist eine cloud-basierte B2B-SaaS-Lösung für Reiseanbieter.

Erkanntes Problem

Die Beantwortung von Urlaubsanfragen von Endkunden ist heute ineffizient für Reiseanbieter: Die manuelle Bearbeitung kostet Zeit und Geld, Kunden müssen lange auf eine Antwort warten und die Qualität des Angebots ist häufig unzureichend, da über die reinen Fakten hinaus keine Bedürfnisse berücksichtigt werden und Kennzahlen keine Rolle spielen. Hinzu kommen Problematiken wie Fachkräftemangel und hohe Personalfluktuation in Call Centers.

Lösung

Wir digitalisieren die Urlaubsberatung und lösen damit die genannten Probleme. Anfragen können wir über beliebige Kanäle (Chat, WhatsApp und so weiter) bearbeiten. Wir antworten in Echtzeit auf Kundenanfragen und sind dabei deutlich günstiger. Dabei erreichen wir vor allem eine weit höhere Qualität, da wir sowohl psychologische Bedürfnisse berücksichtigen als auch systematisch Feedback und Kennzahlen auswerten und ein den Angebotsprozess einfließen lassen. Maschinelles Lernen sorgt dafür, das unsere Angebote
stetig besser zu den Kundenanforderungen passen.

Wir hören nicht mit dem einmaligen Angebotsversand auf sondern bleiben durch Nachfragen, Alternativangebote oder Follow-up-Mails ständig am Ball. Unsere Lösung ist beliebig skalierbar und sorgt damit nicht nur in der Hauptsaison für Entlastung.

JETZT ABSTIMMEN

Der Innovationswettbewerb "Sprungbrett" zeichnet die innovativsten Start-Ups der Touristik aus. In einer Sonderkategorie können die fvw Leser über das beste Start-Up abstimmen. Hier geht's zur Gesamt-Übersicht.

Stimmen Sie jetzt
über Ihren Favoriten ab!

Verhelfen Sie Ihrem persönlichen Favoriten zu einem Platz im Finale auf den VIR Online Innovationstagen 2019.

Zielgruppe

Zielgruppe sind vor allem OTAs und Reiseveranstalter, aber auch Leistungsträger (Hotelketten, Kreuzfahrt-Anbieter) oder Tourismus-Destinationen, zunächst im deutschsprachigen Raum.

Kundennutzen

Unsere Lösung bedeutet für Reiseanbieter mehr Umsatz durch verbesserte Buchungsquote je Anfrage bei geringeren Kosten. Für den Endkunden sorgt Adigi für erhöhte Zufriedenheit durch passendere Angebote und schnelle Antwortzeiten. In Call Centers wird die Personalplanung erleichtert, da Adigi flexibel Spitzenlasten abfedern kann, die Job-Zufriedenheit von Agenten durch Entlastung von einfachen Routine-Tätigkeiten erhöht und so häufig hoher Fluktuation entgegen wirkt. Für Websites sorgt die Generierung von Leads (E-Mail-Adressen) für erhöhte Kundenbindung und wirkt steigenden Klickpreisen im SEM-Bereich entgegen.

Alleinstellungsmerkmal

Im Gegensatz zu zahlreichen Anbietern von Chatbots, E-Mail-Suiten und so weiter verfügen wir über einen Cognitive-Computing-Algorithmus, der das Wissen von Urlaubsberatern in Code übersetzt und können so nicht nur simple Textbausteine, sondern komplexe und individuell passende Urlaubsangebote liefern. Unser Natural Language Understanding wird speziell auf die Bedürfnisse der Touristik trainiert.

Marktpotenzial

Im ersten Schritt konzentrieren wir uns auf Veranstalterreisen, Marktvolumen in Deutschland 2017 etwa 34 Mrd. Euro. Der Online-Anteil von derzeit 32 Prozent wächst überproportional.

Geschäftsmodell

Unsere SaaS-Lösung steht Reiseanbietern als Whitelabel-Version zur Verfügung. Kunden zahlen einen Fixbetrag pro Anfrage (beinhaltet auch sämtliche Nachfragen, Follow-up-Mails et cetera).

Adigi GmbH

Gründer: Nicolas Götz
Launch-Datum: Mitte 2019
Website: https://www.adigi.ai/

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats