Top-unter-30-Nominierte

Anna Wieting überlässt nichts dem Zufall

Anna Wieting
Privat
Anna Wieting

Anna Wieting hat ihren Berufswunsch konsequent verfolgt – und betreibt nun ihr eigenes Ladengeschäft. Wieting gehört zu den insgesamt 15 Nominierten der Endrunde des fvw-Talentwettbewerbs "Top unter 30", die wir in diesen Tagen vorstellen.

Es klingt nach Klischee, dass Anna Wieting (27) den Berufswunsch ihrer Kindheit so konsequent verfolgt. Schulabschluss, Ausbildung im Reisebüro, Studium: Das alles geschah mit Blick darauf, im stationären Reisevertrieb erfolgreich zu sein. Nach einem beruflichen Abstecher verfolgte sie mit Beharrlichkeit und großem Engagement ihr Ziel, ein eigenes Reisebüro zu eröffnen. Sie nahm alle Beratungen wahr, die von Wirtschaftsverbänden und Behörden angeboten wurden. Sie wollte nichts dem Zufall überlassen und sagt: „Sollte ich scheitern, dann nicht wegen fehlender Vorbereitung.“



Mit der Zusage für ein Ladengeschäft in der Oldenburger Innenstadt wurde ihr Traum Wirklichkeit. Trotz aller Unkenrufe auf den Tod der Ladenbüros öffnete sie im März. Besondere Aufmerksamkeit bekommt sie durch ihre Schwestern, denn die brennen ebenso für den Vertrieb und arbeiten mit.

Schon seit 2013 veranstaltet die fvw-Redaktion den Talentwettbewerb "Top unter 30". Ziel ist es, engagierte Nachwuchskräfte und junge Selbstständige in der Touristik zu entdecken und zu fördern. Aus den 15 Finalisten wählt eine Jury die Gewinner, die im September auf dem fvw Kongress in Köln geehrt werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats