Nachfolge offen

Deutschland-Chef von BCD Travel tritt zurück

Holger Schmeding
BCD
Holger Schmeding

Der Deutschland-Geschäftsführer von BCD Travel, Holger Schmeding, legt sein Amt nieder. Einen Nachfolger für die Leitung des größten deutschen Geschäftsreise-Anbieters gibt es noch nicht.

Schmeding tritt bereits Ende des Monats von seiner Geschäftsführerposition bei Deutschlands führender Geschäftsreise-Kette zurück. Er hatte das Amt im Mai 2018 von Stefan Vorndran übernommen, der damals zum Mietwagen-Anbieter Europcar gewechselt war.

Schmeding kam aus der eigenen Unternehmensgruppe und leitete die BCD-Tochterfirma Numiga, einen Spezialisten für Reisekosten-Abrechnungen. Einen Posten, den er 2010 übernahm und den er auch nach seiner Berufung zum Geschäftsführer von BCD Travel Deutschland weiter inne hatte. Künftig wolle er sich "wieder voll und ganz Numiga widmen", schreibt Schmeding in einer Mail anlässlich seines Rücktritts.

Einen offiziellen Nachfolger als BCD-Chef gibt es bislang noch nicht. Der Geschäftsreise-Anbieter wird zunächst allein von Gerlinde Binder geleitet, die seit mehr als acht Jahren als Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin in der Führungsetage des Dienstleisters tätig ist.
Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.

stats