In eigener Sache

Marliese Kalthoff verlässt FVW Medien

Marliese Kalthoff
FVW Medien
Marliese Kalthoff

Die langjährige Geschäftsführerin und Herausgeberin der FVW Medien, Marliese Kalthoff, gibt die Geschäftsführung des Medienhauses zum 30. Juni ab.

Nach insgesamt über 22 Jahren in verschiedenen Funktionen innerhalb der dfv Mediengruppe sei es an der Zeit, sich neuen Aufgaben zu widmen, so Marliese Kalthoff, die die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft der Deutschen Fachverlag GmbH 2013 in Hamburg übernommen hatte.

"Verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft und großem Bedauern bedanken wir uns außerordentlich bei Marliese Kalthoff für die sehr profilierte, innovative und engagierte Weiterentwicklung des Medienangebotes", sagt Klaus Kottmeier, Aufsichtsratsvorsitzender der FVW Medien.

In den Top Ten der digitalen Fachpresse-Portale

Konsequent setzt das Medienhaus seit Jahren auf den Ausbau des Digital-Geschäftes. Das publizistische Flaggschiff fvw gehört heute mit in der Spitze 4,8 Mio. Seitenaufrufen zu den Top Ten der größten digitalen Fachpresse-Portale.

Durch innovative Leser- und Sales-Formate, starke Marktnähe und die Profilierung journalistischer Inhalte ist es FVW Medien in den vergangenen Jahren gelungen, die Leser- und Nutzerreichweite konsequent auszubauen. Dazu gehört auch ein modernes E-Learning-Angebot, das individuell für Kunden entwickelt wird.

Ingo Becker folgt Kalthoff nach

Peter Esser (56), Sprecher der Geschäftsführung der dfv Mediengruppe und seit 2017 ebenfalls Geschäftsführer der FVW Medien, bleibt unverändert in der Führungsspitze des Hamburger Verlagshauses. Er bekommt Verstärkung durch Ingo Becker (54), der die Nachfolge von Kalthoff zum 1. Juli 2020 antritt.
Ingo Becker
FVW Medien
Ingo Becker

Ingo Becker kommt als erfahrener Medienmann von der Hamburger Morgenpost, wo er als Geschäftsführer der Hamburg First Medien & Marketing tätig war. Zuvor war er 18 Jahre bei der Axel Springer SE in den Anzeigenleitungen von Welt Hamburg, Welt am Sonntag Hamburg, Hamburger Abendblatt und Bild Nord für die Print- und Digitalvermarktung verantwortlich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

3.
Roswitha Schlesinger
Erstellt 24. Juni 2020 22:23 | Permanent-Link

Liebe Frau Kalthoff, es war schön, Sie persönlich kennenzulernen und sich mit Ihnen zu unterhalten. Aber im Tourismus trifft man sich bekanntlich immer wieder. Ich freue mich auf die nächste Begegnung. Alles Gute für Ihren weiteren beruflichen Weg.

2.
Thorsten Lehmann
Erstellt 23. Juni 2020 18:55 | Permanent-Link

Liebe Marliese, ich kann mich den Worten von Sascha Nitsche nur anschliessen. Es ist eine traurige Nachricht und die Branche wird dich vermissen. Es war eine gute Zeit mit dir. Danke auch für die erleuchtenden Gespräche, die ich hin und wieder mit dir führen durfte. Bis bald mal wieder, Thorsten

1.
Sascha Nitsche
Erstellt 23. Juni 2020 17:56 | Permanent-Link

Für mich als Kunde, Touristiker und Leser eine traurige Nachricht. Eine "Messerscharfe-Persönlichkeit" - alles Gute, liebe Marliese Kalthoff für die Zukunft.

stats