Gehaltsanalyse

Tourismus bleibt Flop-Branche

Was verdient wer? Ein Internet-Portal hat die Gehälter von Wirtschaftswissenschaftlern in unterschiedlichen Branchen und Berufen bundesweit verglichen.
Getty Images
Was verdient wer? Ein Internet-Portal hat die Gehälter von Wirtschaftswissenschaftlern in unterschiedlichen Branchen und Berufen bundesweit verglichen.

Das Portal Gehalt.de zeigt, wie viel Wirtschaftswissenschaftler in welchen Berufen, Branchen und Städten verdienen. Die Tourismusbranche zählt immer noch zu den Flop-Branchen.

Das höchste Einkommen beziehen sie in der Vertriebssteuerung mit einem jährlichen Gehalt von 78.900 Euro. Weitere Top-Berufe sind Key Account Manager (74.700 Euro), Beschäftigte in der Revision (73.700 Euro) und Steuerberater (69.600 Euro). Über alle Branchen und Berufe hinweg verdienen Wirtschaftswissenschaftler 51.600 Euro.

Die Top-Branchen für Wirtschaftswissenschaftler sind die Chemie- und Verfahrenstechnik mit 71.811 Euro, gefolgt vom Bankenwesen mit 65.621 Euro und Automobilindustrie 60.541 Euro. Am schlechtesten schneiden die touristischen Branchen beim Thema Gehalt ab: Hotels und Gaststätten sind mit 35.523 Euro das Schlusslicht in der Tabelle – das ist die Hälfte des Top-Wertes. Nur wenig besser sind die Branchen Touristik und Freizeit mit 37.330 Euro sowie Werbung und PR mit 40.259 Euro. Das Handwerk liegt bei immerhin 44.265 Euro.

Im Bundesländer-Vergleich verdienen Beschäftigte in Nordrhein-Westfahlen mit jährlich 62.700 Euro das höchste Gehalt. Es folgen die Einkommen in den Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz. Am wenigsten beziehen Wirtschaftswissenschaftler in Sachsen-Anhalt: Dort erhalten Beschäftigte ein jährliches Bruttogehalt von 38.900 Euro. Den Städtevergleich dominiert München mit einem Jahresgehalt von rund 69.500 Euro. Auch in Düsseldorf und Hannover zahlen Arbeitgeber lukrative Einkommen zwischen 65.400 Euro und 69.100 Euro im Jahr.

Akademiker aus den Wirtschaftswissenschaften arbeiten am häufigsten als Controller. Rund elf Prozent aller Beschäftigten übt diesen Beruf aus und verdienen ein Jahresgehalt von 53.800 Euro. Zu den Berufs-Favoriten zählen außerdem die Tätigkeiten als Unternehmensberater (55.800 Euro) und Marketing Manager (43.400 Euro). "Die Bereiche Marketing, Business Development und Controlling sind bei Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftswissenschaft sehr begehrt", sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.

Für die Studie wurden 4304 Daten analysiert und die Einkommen von Beschäftigten mit wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss untersucht. Bei den Gehaltsangaben handelt es sich um Bruttojahresgehälter im Median auf Basis einer 40 Stundenwoche und 28 Urlaubstagen – inklusive variabler Bestandteile wie Boni oder Provisionen.
2 Kommentare Kommentieren
  1. Rainer Maertens
    Erstellt 13. Februar 2020 10:01 | Permanent-Link

    "Nur wenig besser sind die Branchen Touristik und Freizeit mit 37.330 Euro"

    3.000 monatlich..... die Realität sieht in vielen Reisebüros leider anders aus. Obwohl es inzwischen auch immer mehr Reisebüros gibt, mit Bezahlung 3.000+

  2. Stefan
    Erstellt 13. Februar 2020 15:09 | Permanent-Link

    Nun, ich denke, der Artikel handelt nicht vom typischen Reisebürojob.

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats