Reiseversicherer

Hanse Merkur wächst – Schäden belasten

Zum Hanse-Brunch der Hanse Merkur auf der ITB kamen viele interessierte Besucher.
Gregor Zielke
Zum Hanse-Brunch der Hanse Merkur auf der ITB kamen viele interessierte Besucher.

Die Hanse Merkur steigert ihre Beitragseinnahmen und kann ihre Kooperationen mit wichtigen Partnern verlängern. Nach langen Vorwehen dürfte nun auch der Start im Schweizer Reiseversicherungsmarkt glücken.

Die Hanse Merkur festigt ihre Position im Reiseversicherungsmarkt. Die Beitragseinnahmen stiegen im Geschäftsjahr 2018 um 6,6 Prozent auf 214,7 Mio. Euro. Davon wurden 11,4 Mio. Euro in der Advigon Versicherung AG gezeichnet.

Die beiden umsatzstärksten Sparten – die Reiserücktritts- und die Reisekrankenversicherung – wuchsen um 5,2 Prozent auf 100,3 Mio. Euro beziehungsweise sieben Prozent auf 101,6 Mio. Euro. Der positive Trend hält an. In den ersten beiden Monaten 2019 legten die Beitragseinnahmen um 5,5 Prozent weiter zu, heißt es von Hanse Merkur.

Demgegenüber steht eine überproportional verschlechterte Schadenentwicklung. Die Schadenquote ist 2018 um vier Prozentpunkte auf 60,8 Prozent angestiegen. Die Schadenaufwendungen haben sich um acht Prozent auf 121,7 Mio. Euro erhöht. Als Gründe nennt Vertriebschef Johannes Ganser die Grippewelle einerseits und andererseits Gefälligkeitsatteste im heißen Sommer 2018, die zu mehr Rücktrittschäden geführt hätten. Auch andere Reiseversicherer berichten von hohen Belastungen.

Mit ihrer neu gegründeten Tochter Hanse Merkur International AG steigen die Hamburger nach langem Vorgeplänkel in den Schweizer Reiseversicherungsmarkt ein. Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein hat am 10. Januar diesen Jahres ihre Genehmigung erteilt. Die Tochter Hanse Merkur Reiseversicherung AG hat sich in Österreich und Polen etabliert. "Auch weitere europäische Märkte könnten über geeignete Vertriebswege erschlossen werden", sagte Andreas Gent, der für das Reisegeschäft zuständige Vorstand, zu den weiteren Wachstumsambitionen.

Die Kooperation mit Aida Cruises wurde laut Hanse Merkur um drei Jahre verlängert. Für mehrere Jahre fortgeschrieben wurden unter anderen auch die Vertriebspartnerschaften mit Phoenix Reisen, Lufthansa City Center und RDS Reise Service Deutschland. Neue Online-Partner sind beispielsweise die Online-Portale Lastminute.de, Weg.de, Hlx.com, Lufthansaholidays.com und Swissholidays.com.
So sieht der für die ITB neugestaltete Messestand der Hanse Merkur in der Animation aus.
Hanse Merkur
So sieht der für die ITB neugestaltete Messestand der Hanse Merkur in der Animation aus.

Auf der ITB präsentiert sich die Hanse Merkur zudem in neuem Look. Neben dem Firmenlogo, das seit November 2018 in Deutschland auf den Zusatz Reiseversicherung verzichtet, wurde der Messestand neu gestaltet. Durch seine "schiffmastartige Anmutung" schaffe er "mehr Nähe zum hanseatischen Ursprung des Hamburger Traditionsversicherers", heißt es dazu vom Unternehmen.
stats