Überblick (mit Update u.a. mit Ypsilon.Net)

Das sind die wichtigsten Tech-Neuheiten zur ITB

Auf der ITB werden wieder reichlich Neuigkeiten aus dem Bereich Travel-Tech präsentiert.
Messe Berlin
Auf der ITB werden wieder reichlich Neuigkeiten aus dem Bereich Travel-Tech präsentiert.

Auch dieses Jahr präsentieren Travel-Tech-Anbieter wieder reichlich Neuigkeiten zur größten Reisemesse der Welt. Die fvw gibt einen Überblick über die aktuellen Software-Angebote und Ideen.

Amadeus

Was? Amadeus hat die Einführung der NDC-fähigen Selling Platform Connect gestartet. Sie soll die Innovationsfähigkeit der Fluggesellschaften unterstützen und sicherstellen, dass Reisebüros weiterhin in ihrem bevorzugten Umfeld arbeiten können. Ein Hauptvorteil besteht für Reiseverkäufer darin, dass sie nun alle verfügbaren Flüge und damit verbundene Leistungen für eine bestimmte Reise in einer einzigen Darstellung abrufen und vergleichen können, unabhängig davon, ob sie über Edifact, NDC oder andere Schnittstellen geliefert werden.

Reisebüros wird somit eine große Auswahl von Flug-Content auf einen Blick dargestellt und der Angebotsvergleich und der Service für Kunden erleichtert. Die neue NDC-fähige Version der Selling Platform Connect ermöglicht zudem die Bearbeitung, Änderung und Stornierung von NDC-Buchungen. Die neuen Funktionalitäten sowie die neue grafische Benutzeroberfläche Amadeus All Fares wurden in enger Zusammenarbeit mit Amadeus Kunden im Rahmen des NDC-X-Programms entwickelt und getestet.

Ergänzend zum bisherigen Hotel-Content stehen Reisebüros die Angebote von mittlerweile gut 400.000 Hotels im Portfolio von Amadeus Value Hotels zur Verfügung. Auf diese, von Amadeus ausgehandelten, Nettoraten können Reiseverkäufer die Höhe ihres Vermittlungsentgelts selbst festlegen. Die Nettoraten sind zusammen mit klassisch verprovisionierten Angeboten – von Hotelketten, Aggregatoren oder Repräsentanz-Unternehmen abruf- und buchbar.

Sie können somit genauso wie klassische Buchungen in einem Fluggastdatensatz (PNR) mit anderen Leistungen wie Flügen oder Mietwagen kombiniert werden. Partner sind hierbei auch Aggregatoren wie etwa Booking.com, Bedsonline, HRS, Sunhotels, Totalstay, Restel, Agoda und andere. Insgesamt beläuft sich die Anzahl der über Amadeus buchbaren Hotels auf rund 1,7 Millionen und die der Angebote auf mehr als 6,8 Millionen.

Programm-Hinweis: Auf der ITB-Bühne nimmt Monika Wiederhold, Vorsitzende der Geschäftsführung von Amadeus am Standort Bad Homburg, an den Data Talks in der eTravel World teil: Am 6. März ab 11 Uhr geht es unter dem Motto "Multi-Platform-Network in Travel – Digital enablers and travel of the future" um den Ansatz, alle bereits bestehenden Amadeus Hauptprodukte und auch künftige neue Plattformen zu einem umfassenden digitalen "Betriebssystem des Reisens" zu vernetzen – für nahtlose Reiseprozesse von der Planung bis zur Rückkehr.

Wo? Amadeus ist in Halle 5.1, Stand 115, zu finden. Auf der Amadeus-Bühne am Stand werden im 30-Minuten-Takt Produkte vorgestellt. Gesprächstermine können direkt am Check-in des Standes vereinbart werden. Am Amadeus-Stand sind auch Kollegen der Unternehmen Travel Audience, TrevoTrend und Hengefeld Solutions vertreten.

A3M

Was? Auf der ITB präsentiert der Anbieter von Frühwarn-, Informations- und Kommunikationssystemen unter anderem News für sein Global Monitoring-System: Dazu zählt zum Beispiel das sogenannte Geofencing, durch das sich die Alerts auf gewünschte Länder oder Regionen begrenzen lassen. Zudem sind Botschaften und Konsulate neuerdings als sogenannte Points of Interest ausgewiesen. Sie ergänzen wichtige Referenz-Punkte wie Krankenhäuser, Flughäfen oder Hubschrauber-Landesplätze. Nicht zuletzt bietet A3M Kunden und Interessenten seit Kurzem eine übersichtliche Karte mit unterschiedlich eingefärbten Ländern und Gebieten je nach Gefahrenlage. Die Karte wird digital laufend aktualisiert und lässt sich als PDF herunterladen. Eine gedruckte Version können Interessenten direkt bei A3M anfordern.

Wo? Halle 10.1, Stand 117 (Gemeinschaftsstand des DRV). Terminkoordination über General Manager Marcel Brandt unter brandt@a3mobile.com.

Bd4travel

Was? Bd4travel präsentiert die aktuellen Weiterentwicklungen seiner AI-basierten Personalisierungslösungen für den Reisevertrieb. Als zentrale Produktneuheit wird der Experience Recommender gezeigt. Dieser ermöglicht es, alle Bereiche einer Website dynamisch mit personalisierten Empfehlungen, Angeboten und Interaktionen zu versehen, um eine umfassend individualisierte Einkaufserfahrung zu bieten.

Hierbei werden aus einem Katalog von verschiedensten Inhalten, Produkten und Interaktionen automatisch die relevantesten für jeden Kunden ausgewählt und zum richtigen Zeitpunkt an den geeignetsten Stellen der Website intuitiv dargestellt. Neben den bereits etablierten individuellen Produktempfehlungen können nun auch gezielt Produkt-Upgrades und Zusatzleistungen mit Hilfe der neu entwickelten Cross- und Up-Sell-Module vermarktet werden.

Genauso ist es möglich, mit individuellen Bild- und Textinhalten ein besonders relevantes Einkaufserlebnis zu schaffen. Beispielhaft wird der Experience Recommender im von Bd4travel neu adressierten Flug-Kontext mit verschiedenen Ancillary-Services gezeigt. Die Einbindung im digitalen Vertrieb von Pauschalreisen, Hotels und Mietwagen ist gleichfalls möglich.

Darüber hinaus zeigt Bd4travel seine aktuellen Weiterentwicklungen für den personalisierten Reisevertrieb. Hierzu zählen unter anderem die neue Lösungen für Call Center, welche die individuelle Beratungsqualität steigern und die Abschlusswahrscheinlichkeit erhöhen sollen – bei verkürzter Anrufdauer.

Wo? Halle 5.1, Stand 118. Terminvereinbarung bei: Angelika Beiderbeck, ​info@bd4travel.com, oder telefonisch (0 69(247 471 820 0).

Bewotec

Was? Bewotec stellt Neuigkeiten für das Reisebüro-System My Jack vor sowie für das Veranstaltersystem Da Vinci. Bei My Jack konzentrieren sich die Neuerungen derzeit auf das Eigen-, Gruppenveranstalter- und Firmendienst-Geschäft. Dabei baut das Unternehmen das System entsprechend aus. Neu für den Firmendienst ist:

  • Eine Ticketliste und eine Ticketdatenbank, so dass sich Ticketinformationen speichern und auswerten lassen,
  • eine Steuerung von PNR über Remarks,
  • ein optimiertes Management-Reporting auf die Flugleistungen.

Eigen- und Gruppenveranstalter profitieren künftig von Bausteinfunktionen und Kontingenten. Darüber hinaus relauncht Bewotec die App für My Jack. Zudem gibt es ein neues Dashboard pro Mitarbeiter. Darin lässt sich der Startbildschirm individuell gestalten und diverse Funktionen wie Umsatzauswertungen oder Terminlisten nutzen. Nicht zuletzt gibt es nun Schnittstellen zu Turkish Airlines und Pegasus.

Für die Veranstalter-Software Da Vinci vermeldet Bewotec Folgendes:

  • Eine dynamische Bahn-Anbindung,
  • eine dynamische Anbindung an Lufthansa-Farelogix über NDC,
  • zusätzliche dynamische Hotelanbindungen,
  • eine Erweiterung des Flexstores zur dynamischen Produktion,
  • eine Anbindung an Interes in Flexstore und Da Vinci,
  • eine Hotelzimmerverwaltung,
  • ein Extranet für Hotelsupplier in Verbindung mit der TISS-Vertragsverwaltung.

Wo? Bewotec erwartet Besucher in Halle 5.1 am Stand 123. Termine lassen sich über Alexandra Biermann unter alexandra.biermann@bewotec.de vereinbaren.

Bookingkit

Was? Zur ITB launcht Bookingkit einen eigenen Appstore. Neben Bookingkit Apps, können die Kunden auch sogenannte 3rd party Apps wie Mailchimp oder Hubspot im Appstore finden und nutzen. Damit ermöglicht Bookingkit Kunden mehr individuelle Anpassungen und möchte ihnen das Alltagsgeschäft erleichtern. Der Bookingkit Appstore geht somit in Richtung individualisierte Software.
Wo? Bookingkit präsentiert sich zur ITB auf 28 Quadratmetern in Halle 4.1, Stand 104. Terminvereinbarungen mit Christoph Kruse gerne via Anna-Lena Sgier: presse@bookingkit.com

Bosys

Was? Der Hamburger Mid- und Backoffice-Anbieter stellt neuen Content für die Urlaubsidee und die Urlaubsidee+ vor. Diese im Mid-Office integrierte und kundenbezogene Angebotsverwaltung inklusive Pauschalreise-Richtlinie-Analyse erlaubt, optional den digitalen Angebotsversand per Mail und personalisierter Website, und damit einen durchgängigen Workflow in der Beratung. Neben den schon verfügbaren Inhalten aus Bistro, Shop Holiday, Iris Plus und anderen, steht jetzt auch Content aus Bosys Cruise/Cruise Compass sowie von verschiedenen Consolidators und ein Prototyp einer Anbindung zu dem Ferienhaus-Anbieter ProFewo zur Verfügung. Eine weitere Neuigkeit ist die Erweiterung der bestehenden Flugmaske zum Ausweis der Flugzusatzleistungen (NDC).

Ebenfalls in Berlin präsentiert Bosys die neuste Software-Version seines Partners Stepover Software (digitale Unterschriften) inklusive der direkten Unterschrift auf Stepover U-PADs der Reisebestätigungen von Sabre, Amadeus, Neo und Aida.

Wo? Halle 6.1, Stand 117. Terminvereinbarung mit Vertriebschef Kay Rahn unter: kay.rahn@bosys.info.

Diginetmedia

Was? Das Unternehmen hat seinen Leadgenerator für Reisebüros weiterentwickelt. Die Lösung verknüpft Reisebüro-Angebote mit der Aussagekraft und der emotionalen Wirkung von 360-Grad-Panorama-Ansichten. Solche Angebote würden schon bald zum Standard in Reisebüros werden, zeigt sich das Unternehmen überzeugt, auch weil sie nun wirkungsvoll etwa via WhatsApp an den Kunden geschickt werden können. Erhältlich seien inzwischen ausgewählte Bilder und Videos unter anderem von Schiffen von Aida, Hapag-Lloyd Cruises, Phoenix Reisen und TUI Cruises, aber auch Hotels wie Kempinski, Alltours und Rixos. Mit Diginetmedia-Technik könnten Reisebüros ihre Angebote aber auch auf die eigenen Bildschirme oder auf Bildschirme in Arztpraxen, Fitnessstudios oder Einkaufszentren bringen. Hier ein Beispiel für eine solche Panorama-Ansicht: https://bit.ly/2uRnpwO

Wo?
Halle 5.1, Stand 106. Termine können vorab vereinbart werden mit: Andreas Weigel, a.weigel@diginetmedia.de, (Telefon 03772 3716790).

Freshcells

Was? Das Düsseldorfer Unternehmen Freshcells System Engineering präsentiert auf der ITB erstmalig die auf der hauseigenen Middleware TravelSandbox basierende Quickstart-Lösung. Damit ist Freshcells nach eigenen Angaben in der Lage, mit deutlich geringerem Zeit- und Kostenaufwand Reise-Vertriebsplattformen zu erstellen. Die Leistung von Quickstart besteht darin, dass Anbieter die Quellen für die buchbaren und nicht buchbaren Inhalte frei wählen können und sie ebenfalls in der Wahl der hinterliegenden Buchungs- und Bezahlsysteme flexibel bleiben. Die Technologie kann problemlos um Komponenten erweitert werden, um auch für große und international ausgerichtete Business-Ziele gewappnet zu sein. "Als Systems Engineers liegt unsere Hauptaufgabe darin, Unternehmen und deren Anforderungen in allen Phasen zu verstehen und mit der passenden Software zu unterstützen", sagt Tom Hülser, Gründer und Inhaber von Freshcells. “Es ist uns wichtig, Lösungen zu entwickeln, die unsere Kunden über Jahre begleiten und deren Entwicklung technologisch zu jedem Zeitpunkt unterstützt kann.”

Neben Quickstart, das sich vor allem an kleine und mittlere OTAs und Veranstalter wendet, wendet sich  TravelSandbox  aber auch an große Anbieter. Die neu eingeführte Software-Komponente Fusion nimmt sich der Herausforderung an, eine Antwort auf die Dynamik im Bereich der Online-Plattformen von Reiseanbietern zu finden. Fusion agiert als Zwischenschicht zwischen dem Frontend und Produktions- sowie Distributions-Systemen. Es übersetzt die Daten branchenbekannter Anbieter wie Peakwork und Amadeus Leisure (früher Traveltainment) in ein einheitliches Format und bietet eine maximale Flexibilität für verschiedenste Kooperationsszenarien, ohne Änderungen an den Vertriebsstrecken zu erfordern. Fusion ist auch in der Lage, mehrere Anbieter parallel anzubinden. Das bietet neue Möglichkeiten etwa im Bereich Preisvergleich.

Wo? Halle 5.1, Stand 136. Terminvereibarung per Mail an: post@freshcells.de.

Giata

Was? Der Berliner Reisetechnologie-Anbieter Giata stellt auf der ITB eine neue Plattform für Hotels vor. Sie erlaubt es, auf einen Blick zu erkennen, über welche Online-Kanäle die eigenen Hotels sowie die eigenen Zimmer mit welchen Bildern und Texten verkauft werden. Zusätzlich können Hotelbetreiber ihre Inhalte leicht aktualisieren und erkennen, wie sich ihre direkten Mitbewerber präsentieren. Der integrierte Mitbewerbervergleich liefert nach Angaben von Giata außerdem Erkenntnisse über neue Anbieter, unerschlossene Märkte und neue Mitbewerber in der Region.

"Hoteliers wissen heute vielfach nicht, über welche Buchungskanäle ihre Zimmer verkauft werden oder woher eine Buchung kommt. Das Giata-Dashboard zeigt Marken und Gastgebern jetzt auf einen Blick viele relevante Plattformen mit allen Inhalten", sagt Andreas Posmeck, Gründer und Geschäftsführer von Giata. Über das Dashboard könnten Hotels ihre Daten aktualisieren und die Darstellung auf den jeweiligen Vertriebsportalen verbessern. "Und wer wissen will, wie die direkten Mitbewerber im Online-Vertrieb im Vergleich zum eigenen Hotel aufgestellt sind, der erfährt mit einem Klick beispielsweise, mit wie vielen Bildern und Fakten diese sich präsentieren."

Wo? Halle 5.1/Stand 100.

Hitchhiker

Was? Immer mehr Airlines weltweit führen NDC als neuen Datenstandard für ihren Direktvertrieb ein. Um NDC möglichst nahtlos in das Tagesgeschäft des Reisevertriebs zu integrieren und den Aufwand für diese Implementierung so gering wie möglich zu halten, bringt Hitchhiker nun die vierte Version seiner Agent-Plattform auf den Markt. Agent Plus ermöglicht die Abfrage und Buchung einer stetig wachsenden Anzahl von NDC-Airlines. Darüber hinaus erhalten Agenturen Zugriff auf ihr gewohntes GDS, über hundert der wichtigsten Billigflieger sowie auf Tarife internationaler Consolidator.

Für nachgelagerte Prozesse, wie Ticketing und Stornierung der NDC Buchungen, mussten Mitarbeiter bisher auf diverse B2B-Portale der Airlines geschult werden. "Dank der zentralen Verwaltungs- und Bearbeitungsfunktionen des integrierten Booking Managers wird der allgemeine Schulungsbedarf erheblich reduziert", teilt das Unternehmen mit.

Neu präsentiert Hitchhiker den Flugpreis-Cache "Global Airfare Cache". Basierend auf der neusten 56-Core-Server-Technologie, hat das Unternehmen nun mit der neuen Lösung eine innovative, kosteneffiziente und hoch-performante Lösung geschaffen, die dem Reisevertrieb in wenigen Bruchteilen einer Sekunde Zugang zu mehreren Milliarden Flugtarifen und Tarif-Updates pro Tag ermöglicht.

Wo? Halle 5.1, Stand 132. Terminanfragen können per E-Mail an sales@hitchhiker.net oder telefonisch (069 507030) gerichtet werden.

Hotelbird

Was? Der Spezialist für Hotel-Technologie präsentiert eine Erweiterung der bestehenden Produktpalette um eine Hardware-/Software-Kombination. An diesem Gerät ist der komplette Check-in/-out Prozess ohne Kontakt zur Rezeption möglich. Gäste, welche die App oder den Web Check-in nicht nutzen möchten, können sich vor Ort ganz einfach selbst einchecken. Hotelbird will damit eine komplett abgeschlossene Gästeerfahrung erreichen.

Wo? Halle 8.1, Stand 135. Termine können per Mail an sales@hotelbird.com vereinbart werden oder telefonisch (0 89/215 380 117) mit Elena Singh.

ISO Travel Solutions

Was? Das Unternehmen präsentiert neue Lösungen, um die Transparenz für Urlauber zu erhöhen, aber auch für Urlaubsanbieter. Urlauber möchten immer häufiger wissen, wie es an ihrem Zielort aussieht, welche Zusatzleistungen vor Ort verfügbar sind und was die gebuchten Produkte und Leistungen kosten. Trotz steigender Komplexität, sollen Buchung und Abrechnung jedoch so einfach wie möglich sein. Der Reiseanbieter hingegen will von Big Data profitieren: Welche Destinationen sind besonders beliebt und welche Produkte und Services sind aktuell in welcher Kombination die Favoriten?

ISO Travel Solutions bietet hierfür eine umfassende Palette an Lösungen an. Rund um das Reservierungssytem Pacific gruppieren sich zahlreiche Komponenten wie die modulare Internet Booking Engine, Dynamic Packaging 2.0, Dashboards, Travel Checker und andere. Ein besonderer Hingucker ist EngageOne-Video. Als Vertriebspartner von Syncsort, präsentiert ISO die neue Video-Software für Data Driven Marketing. Mit der Lösung können Kunden und Interessenten mit interaktiven, automatisierten Videos individuell und emotional angesprochen werden. Zudem informiert ISO über die Individual-Software Pacific, die nach Angaben des Unternehmens für eine reibungslose, transparente Customer Journey sorgt. Pacific unterstützt sowohl Reiseveranstalter (Incoming, Outbound und DMC) als auch Anbieter von Flugreisen, Kreuzfahrten, Bus- und Gruppenreisen sowie Freizeitparks und Attraktionen.

Touristische Airlines können sich die Skyfly Suite anschauen. Auf der letztjährigen ITB stellte die ISO ihre Airline Retailing Platform Skyfly Res vor. Seitdem sind auch die Internet Booking Engine Skyfly Sell als auch die universelle Adapter-Lösung Skyfly Broker erschienen. Die bereits bei zahlreichen Kunden eingesetzte Abrechnungs-Software Skyfly Revenue komplettiert das Quartett. Alle vier Produkte basieren auf IATAs aktuellen Standards New Distribution Capability (NDC) und ONE Order.

Wo? Halle 5.1 am Stand 111. Ihr Ansprechpartner ist Sebastian Beck, info@isotravel.com, 0911 9 95 940.

Passolution

Was? Das junge Kölner Unternehmen ist darauf spezialisiert, die Touristik mit allen relevanten Einreise-Bestimmungen für die Länder dieser Welt bereitzustellen. Derzeit arbeitet das Passolution vor allem an der Internationalisierung. Einhergehend mit einer Umstrukturierung der Datenbank für die Einreise-Bestimmungen wurden zwei weitere Sprachen hinzugefügt. Somit können die Daten in neun Sprachen, übersetzt nach dem Qualitätsstandard ISO 17100, ausgeliefert werden. Reisebüros und -veranstalter profitieren somit nicht nur von der wachsenden Mehrsprachigkeit des Produkts, sondern auch von einer vereinfachten, übersichtlicheren Darstellung der Informationen.

Passolution wird außerdem einen ersten Einblick in die thematische Erweiterung des Produkts geben, die für dieses Jahr auf dem Plan steht. Um welche Themen es sich handelt, teilte das Unternehmen auf Anfrage noch nicht mit.

Wo? ​Halle 6.1 am Stand 125. Terminanfragen an Marcel Scholl, ​marcel.scholl@passolution.de​, ​(Telefon 0 22 05/918 984 0).

Paxconnect

Was? Paxconnect präsentiert die neue Smart-Beratung. "Durch die Kombination gleich mehrerer Technologien erschafft Paxconnect für den Expedient damit eine völlig neue Beratungssituation, die dem stationären Vertrieb einen wichtigen Wettbewerbsvorteil bringen wird", verspricht das Unternehmen. Die Smart-Beratung besteht aus einer vollständig neu entwickelten Angebots-Website, die speziell auf den zunehmenden Einsatz von Tablet-PCs im Reisebüro ausgelegt ist sowie auch für die bequeme "Couch-Beratung" auf dem kundeneigenen Tablet geeignet ist.

Weitere Neuerungen mit Blick auf die Beratungs-Software Paxlounge sind:

  • Mietwagen als Hauptleistung. Es können Mietwagen-Angebote aus dem B2B-Extranet von Sunny Cars direkt und als Hauptleistung in die Paxlounge übernommen werden. Bisher wurden Mietwagen nur als Zusatzleistung dargestellt.
  • Individuelle Angebotsattribute. Jedes Angebot kann mit individuellen Attributen ausgezeichnet werden und genau die Merkmale eines Angebots hervorheben, die dem einzelnen Kunden wichtig sind.
  • Airport Lounges. Als weitere Zusatzleistung werden als Ergänzung zu "Hotels/Parken am Flughafen" nun auch die Airport Lounges von Holiday Extras übernommen.
  • Einbindung von YouTube-Videos. Die Einbindung war bisher schon möglich – nun werden aber Hotelvideos von YouTube direkt vorgeschlagen und können mit nur einem Klick in ein Angebot integriert werden.
  • Anbindung Derpart Ticket Factory. Der erste Flug-Consolidator hat die API von Paxconnect in sein System integriert und  ermöglicht den Expedienten nun auch die Übernahme von Flugangeboten in die Paxlounge.
  • Digital Signage. Über eine neue Export-Funktion lassen sich Angebote aus der Paxlounge direkt in die Schaufensterlösung von Montis Digital Signage übergeben.

Wo? Halle 5.1, Stand 139. Treffen können vorab vereinbart werden bei: Guido Bennecke, guido.bennecke@paxconnect.de, (Telefon 02 21/258878-22).

Peakwork

Peakwork hat die Anbindung der Reiseangebote optimierte: Neue Caching-Technologie wird kombiniert mit live API-Anfragen für Long-Tail-Produkte, die weniger häufig nachgefragt werden. Auf diese Weise können Hosting und Traffic-Kosten reduziert werden. Zudem werden Business Insights für die Portfolio-Steuerung gewonnen. Das Such- und Buchungsverhalten über Millionen von Online-Kundenanfragen wird per Data Analytics ausgewertet und Aussagen über künftiges Buchungsverhalten getroffen. Am Messestand werden außerdem neue Vertriebs-Lösungen der asiatischen Partner von Peakwork, Zhouyou Technology und Riversoft, gezeigt.

Für Reisebüros und Reiseportale hat Peakwork eine Komplett-Lösung für den komfortablen Auf- und Ausbau des Online-Vertriebs im Portfolio. Reisemittler können ein Vertriebsportal mit Hotel- und Pauschalreise-Angeboten führender Reiseveranstalter und Hotelanbieter aus dem Peakwork-Portfolio für den deutschsprachigen Markt aufsetzen. Die All-in-One-Lösung beinhaltet die komplette Reise-Website auf neuester Technologie und modernem Design sowie die komplette Abwicklung der Reise. Der gesamte Prozess der Reisesuche, -buchung und -abwicklung ist abgedeckt. "So wird der komfortable Einstieg in den online Vertrieb mit niedriger Startinvestition in die Technologie ermöglicht", teilt Peakwork mit.

Wo? Halle 5.1, Stand 117. Kontakt für Termine: Mail an sales@peakwork.com

Sabre

Was? Das Unternehmen präsentiert die Hotellösung Content Services for Lodging. Sie kann in die Buchungssysteme von (Geschäfts-)Reisebüros eingebunden werden und integriert neben dem klassischen GDS-Hotelangebot den Content von Booking.com, Bedsonline und Expedia Partner Solutions. Expedienten können mit einer einzigen Abfrage über eine Million Unterkunftsoptionen vergleichen und buchen und so einfacher und schneller das richtige Hotel sowie die richtige Rate für ihre Kunden finden. Mit der API-basierten Lösung können Expedienten effizienter arbeiten, bevorzugten Content einfacher steuern und durch das erweiterte Hotelangebot mehr Umsatz erwirtschaften. Reisevermittler haben volle Flexibilität bei der Auswahl des Aggregator-Contents, auf den sie zugreifen möchten.

Mit der Lösung New Airline Storefront reagiert Sabre auf die Entwicklung, dass touristischer Content immer komplexer wird – aufgrund von Branded Fares, Air Extras, Paketangeboten und den bald verfügbaren dynamischen NDC-Tarifen. Dies stellt den Reisevertrieb vor Herausforderungen: Wie kann dieses vielfältige Angebot leicht vergleichbar dargestellt werden? Wie finden Expedienten schnell und effizient das beste Angebot für ihre Kunden? Die New Airline Storefront ist ein flexibles Darstellungsformat, mit dem es möglich ist, eine Vielzahl von Tarif- und Angebotsattributen zu vergleichen und zu vereinheitlichen, um damit den hohen Ansprüchen der Reisenden von heute gerecht zu werden.

Schließlich thematisiert Sabre das Produkt Sabre Virtual Payments. Die elektronische Zahlungslösung kann auf Agenturseite direkt in den Buchungs-Workflow eingebunden werden. Sabre arbeitet dabei mit allen gängigen Kreditkarten-Anbietern und Dutzenden von Banken zusammen, wodurch Kunden die Zahlungsmethoden und -bedingungen wählen können.

Wo? Sabre ist in diesem Jahr mit zwei Ständen präsent, in Halle 9, Stand 207 und in Halle 5.1, Stand 127. Die für Reisebüros relevanten Produkte werden vor allem in Halle 5.1 präsentiert. Terminvereinbarung per Mail an: sales.de@sabre.com.

Programm-Hinweis: Am 5. März ab 11 Uhr spricht Sabre-Chef Sean Menke im ITB-CEO-Interview über Entwicklungen in der Touristik und Sabres Pläne für einen Marktplatz für personalisiertes Reisen. Kurz danach, ab 13 Uhr, beteiligt sich Traci Mercer, Senior Vice President, Lodging, Ground & Sea, an einer Veranstaltung zum Thema Gender Equality im Tourismus und weibliche Führungskompetenz in Travel Technology. Zusammen mit Vertretern von Expedia, Tourlane und bd4travel nimmt Mercer außerdem am 6. März ab 11 Uhr an einer Podiumsdiskussion über die Reiseerlebnisse der Zukunft teil. Den Abschluss macht Tom Fecke, Director, Strategic Sales, EMEA mit einer Präsentation über die Rolle von Plattformen in der Reisebranche am 6. März um 12:30 Uhr.

Schmetterling Technology

Was? Das Unternehmen präsentiert eine brandneue Version des Homepage Managers Quadra. Um herauszufinden, was Kunden wirklich von einer Website erwarten, hat Schmetterling mehr als 200 Reisebüro-Partner befragt. Im Fokus des Quadra-Relaunch stehen deswegen die intuitive Bedienbarkeit, dynamische und automatisierte Angebotsinhalte sowie individualisierte Angebote für die Besucher der Reisebüro-Website.

Wo? Halle 5.1, Stand 131. Die Terminvereinbarung läuft über https://schmetterling.de/tickets-2020/.

SIO AG

Was? SIO präsentiert ein neu entwickeltes System für Reiseveranstalter. "Die auf neuester Technologie basierende Software ist eine All-In-One Lösung für Gruppen-, Individual- und Spezialreiseveranstalter", teilt das Unternehmen mit. Von der Website bis zur Finanzbuchhaltung decke SIO die Anforderungen des modernen Veranstalters vollständig ab. Die Lösung wird dabei auf die individuellen Anforderungen des Veranstalters zugeschnitten. Dadurch erreiche die Lösung einen maximalen Grad an Arbeitserleichterung und Automation, so das Unternehmen aus Köln.

Wo? Halle 6.1, Stand 107. Terminvereinbarung unter www.sio.com/itb, per E-Mail johann.fennen@sio.com oder telefonisch (0 69/34 87 69 63).

Siteminder

Was? Siteminder hat seinen Hauptsitz in Sydney und bietet verschiedene technologische Lösungen für Vertrieb und Gästegewinnung für Hotels an. Das Unternehmen hat Ambitionen auf dem deutschen Markt – gerade hat Siteminder ein Büro in Berlin eröffnet. Auf der ITB präsentiert das Unternehmen seine Hotel-Lösungen, die unter anderem cloudbasiert sind. Sie richten sich vor allem an kleinere und unabhängige Hotels, aber auch an Hotelketten. Zur Produktpallete gehört unter anderem ein Channel Manager, der Anbindungen an rund 400 Online-Buchungsplattformen bietet – über die Einbindung eines individuellen Online-Buchungssystems für Hotelwebseiten zur Erhöhung von Direktbuchungen bis hin zur Anbindung an globale Distributionssysteme (GDS).

Zudem hat Siteminder einen Hotel-App-Store auf den Markt gebracht, mit dem Apps in bestehende Systeme des Hotels integriert werden können. Der Hotel-App-Store bietet freien Zugang für alle Hotels weltweit. Mehr als 100 Applikationen stehen zur Verfügung, darunter Werkzeuge für Revenue Management, Upselling und Gästekommunikation, zur Bewertungsverwaltung und Zimmerkontrolle sowie für Flughafentransfers und schlüssellose Zugangssysteme, die durch eine einzige Schnittstelle und über 80 PMS-Systeme oder mit dem Channel Manager von Siteminder genutzt werden können. Im Hotel-App-Store sind unter anderem Apps wie Cendyn, OpenKey, Welcome Pickups, und Oaky, sowie die aus Deutschland stammenden Trustyou und Upsellguru zu finden. Nach Angaben des Unternehmens gehören mehr als 35000 Hotels in 160 Ländern zählen zu den Kunden. Jährlich werden so über 100 Millionen Reservierungen mit einem Umsatz von mehr als 31,4 Mrd. Euro erzeugt.

Wo? Halle 7/1b, Stand 114. Terminvereinbarung per Mail an siteminder@markengold.de.

Programm-Hinweis: Auf der E-Travel World der ITB halten Inga Latham, Leitende Produktmanagerin bei Siteminder, und Clemens Fisch, Regionaldirektor EMEA bei dem Unternehmen, eine Keynote zum Thema "Die neue Ära des Hotelvertriebs". Termin: Donnerstag, 5. März 2020, 11.30 bis 12.00 Uhr, Halle 6.1, E-Travel Stage. Sprache: Englisch.

Travel Agency Technologies & Services (Tats)

Was? Tats präsentiert Neuerungen in den Produkten Ibiza Cockpit und Ibiza Smart View. Der Ibiza Smart View ist ein Add-on zum Ibiza Buchhaltungssystem und ermöglicht einen vereinfachten, web-basierten Zugriff für Expedienten, Büroleiter und Geschäftsführer auf die Bereiche Offene-Posten-Listen, Einzelkonten und Provisionssteuerung. Neu in Ibiza Smart View ist erstens die Ansicht "Kreditoren Offene Posten Liste". Ibiza Cockpit hält nun verschiedene Berichte bereit, die neuerdings Vorjahreswerte miteinander vergleichen. Des weiteren können Stornierungsgebühren und Umbuchungskosten nun detailliert ausgewertet werden. Mit einem selbst definierten Booklet können gebündelt verschiedene Berichte verschickt werden.

Wo? Tats ist mit einem eigenen Stand im Rahmen des DRV-Gemeinschaftsstandes (Halle 10.1, Stand 117) vertreten. Terminvereinbarungen bitte per Mail an Frau Fricke unter vertrieb.tats@dlh.de oder telefonisch 0 69/66 37 74 26.

Traffics

Was? Die Berliner Travel-Tech-Experten legen derzeit einen großen Schwerpunkt auf die kontinuierliche Verbesserung ihrer Daten, unter anderem durch die Umstellung von Reiseveranstaltern auf das offene Datenformat OTDS – darunter jüngst Schauinsland-Reisen und Bentour Reisen. Zudem stellt Traffics die aktuelllsten Features für das Reisebüro-System Cosmonaut vor, darunter die Multiroom-Funktionalität, ein Merkzettel-Feature, vereinfachte Freischaltung von Veranstaltern, eine Farbauswahl für bessere Erkennbarkeit sowie eine erweiterte Angebotsverwaltung.

Erstmalig lässt sich die Internet Booking Engine Evolution IBE 3.0 mit Cosmonaut verknüpfen, so dass auch abseits von Öffnungszeiten bei einem Reisebüro gebucht werden kann. Für seine IBE hat Traffics zudem jüngst eine Smart-Version kreiert, die den Einstieg in den Online-Verkauf vereinfacht.
Wo? Halle 5.1, Stand 142. Terminvereinbarung per Mail an: sales@traffics.de

Travel-IT

Was? Travel-IT informiert über EasyWeb – mit dieser Baukastenlösung können Reisebüros auch ohne große IT-Kenntnisse kostengünstig ihr eigenes Reiseportal fürs Internet individuell erstellen und pflegen. Die erstellten Seiten sind responsive, das heißt, sie passen sich auf die Größen von PC-Monitoren, Tablets und Smartphones automatisch an.

Wo? Halle 6.1, Stand 139 (selber Stand wie Travelport).

Travelport

Was? Travelport stellt die jüngste Version der Travelport-Benutzeroberfläche Smartpoint 9.0 vor. Mit ihr können Expedienten schneller Flüge buchen, außerdem sind Zusatzleistungen leichter buchbar (also die so genannten Ancillary Services). Verbessert wurde das Smartpanel, das die Suchabfragen zusätzlich erleichtert. Außerdem wurde die Verwaltung von Sign-in-Daten und Passwörtern optimiert. Zusätzlich im Fokus: Die zahlreichen Möglichkeiten, über Travelport Hotels zu buchen, wobei Expedienten unter anderem auch exklusiv über Travelport verfügbare Raten inklusive Zusatzleistungen für ihre Kunden zurückgreifen können.

Wo? Halle 6.1, Stand 139. Die Terminvereinbarung läuft über kundenbetreuung.deutschland@travelport.com sowie Telefon 0 69/227 367 0.

Traso

Was? Das Unternehmen stellt neues zum Veranstaltersystem X-Res vor, zum Mid- und Backoffice-System X-Mid sowie zum Veranstaltersystem für Reisebüros X-Flex.

  • X-Res bietet künftig unter anderem NDC-Schnittstellen zu Farelogix und Condor. Traso hat zudem alle Anforderungen der Zahlungsdienst-Richtlinie 2 (PSD2) in allen Vertriebskanälen umgesetzt. Das Produktsortiment im Bereich Hotel-/Flugleistungsträger wurde erweitert.
  • X-Mid: Ein zertifiziertes elektronisches Archiv wurde integriert. Das heißt: Sowohl die Unterlagen der Pauschalreise-Richtlinie, als auch sämtliche Kundenunterlagen sowie sämtliche Rechnungen können optional über einen Freigabeprozess automatisiert an ein Archiv weitergeleitet werden. Die Lösung für die elektronische Signatur wurde ausgebaut für beliebige Dokumente per E-Mail-Link, auf dem Handy oder Tablet.
  • X-Tour: Das Veranstaltersystem für Reisebüros wurde um eine effiziente Verwaltung für Gruppenreisen erweitert. Eine Anbindung der eigenen Website an X-Tour ist jetzt möglich. Zudem ist ein Livegang des Pep Spezialisten MeinPEP in dem System geplant – mit Sonderaktionen für die Messe.

Wo? Halle 5.1, Stand 112. Terminvereinbarung per Mail an d.gerdes@traso.de.

TrevoTrend

Was? Folgendes wird das Kölner Start-up präsentieren: Eine API auf die Reisenachfrage-Datenbank von TrevoTrend, mit der man Angebots- und Preis-Optimierung automatisieren kann. Einen Report-Generator, der sich mit E-Mail-Alerts verknüpfen lässt. So kommen die richtigen Informationen im richtigen Format zum richtigen Zeitpunkt zur richtigen Person. Conversion-Zahlen helfen, die Situation gerade in sich stark verändernden Märkten besser einzuschätzen. Per April wird TrevoTrend in Zusammenarbeit mit Amadeus detailliertere Conversion-Zahlen liefern.

Speziell für Reisebüros, Ketten und Kooperationen hat TrevoTrend folgende Neuigkeiten im Gepäck: Das Reisebüro-Dashboard hilft Expis jetzt besser dabei, Chancen zu verwandeln und offene Beratungen zu Buchungen zu machen. Damit kann die Büroleitung leichter auf den Wunschveranstalter steuern. Verbessert wurde auch die künstliche Intelligenz "Birgit", die zu jedem Reisewunsch das passende Hotel empfiehlt: Über ein neues Tool empfiehlt Birgit wunschweise gezielt Hotels, für die es gerade Verkaufsaktionen gibt.

Wo? Halle 5.1, Stand 115 (bei Amadeus). Terminvereinbarung: Philipp Weiser, philipp.weiser@trevotrend.com, Telefon 02 21/677 841 01).

WBS Blank

Was? WBS Blank stellt neue Features im Bereich der dynamischen Paketierung vor: Flug-Content aus diversen Quellen (GDS wie Amadeus und Travelport, LowCost, Airline-Pooling) können nicht nur mit tagesaktuellen Tarifen bei Buchung, sondern nun auch dem Vertrieb via CRS, Preisvergleichsportalen und der eigenen Website per OTDS und INFX bereitgestellt werden. Untertägige Preiskorrekturen Dutzender Airlines und Broker werden direkt in alle Vertriebswege durchgereicht (time to market). Preisgenauigkeit sowie Produktabdeckung steigen somit erheblich. Zudem wurden die Buchungsprozesse und Produktdarstellung optimiert: Durch die Anzeige von StopOvers und Flight-IDs werden die Veranstalter-Angebote in den Portalen konkretisiert und alternative Flugereignisse dargestellt. Ein Endkunde und Expedient bekommt – statt nur Best-Price – diverse Flugalternativen pro Hotel in einer höheren Qualität angezeigt. Neben der bestehenden Online-Anbindung zu MSC ist nun eine Schnittstelle zu Aida realisiert worden, um die weiterhin hohe Nachfrage nach Kreuzfahrten zu decken. Weitere Cruise-Schnittstellen sind projektiert, um umfangreiche und variable Packages zu bündeln, beispielsweise Flug/Cruise/Badehotel (Vor-/Nachprogramm).

Den WBS-Kunden und -Interessenten jeglicher Größe und Ausrichtung stehen nun weitere Cross-Selling-Angebote in modularer Form zur Verfügung: Online-Interface zu Sunny Cars (aktuelle Mietwagen-Tarife und -Verfügbarkeiten, Verwaltung von Stationen und Kategorien) und zur DB (das neue dynamische Pricing der DB mit der flexiblen Angebotssuche, automatischen Preiskalkulation sowie Erstellung der Online-Tickets) sind voll integriert und ermöglichen das optionale Buchen von sonstigen touristischen Leistungen für einen besseren Kunden-Service ohne "Systembruch".

Neue Tools im eher administrativen Bereich: Payment-Schnittstellen zu PayPal, Amazon Pay (in Arbeit), integrierten PSD2-Lösungen mit Concardis und Computop, Token statt Kreditkarten inklusive Clearing mit dem Payment-Provider. Zudem gibt es ein neues Modul, durch das ein Veranstalter seine Erlöse mit einem automatischen, permanenten Margen-Check optimieren kann. Bei jeder Buchung/Buchungsanfrage erfolgt eine Prüfung hinterlegter Erlösbereiche. Eine Optimierung der Produktsteuerung und Yield-Kontrolle ist so garantiert.

Wo? Halle 5.1, Stand 137. Termine können vorab vereinbart werden unter support@wbs-blank.de.

Ypsilon.net

Was? Ypsilon zeigt Updates und neuen Content bei den B2B- und B2C-Flug-IBE für Charter, Low-Cost, Multi-GDS, Net Fares, Car, Hotel und Tour Operator sowie über die XML-Schnittstelle. Neu im Portfolio ist etwa das gesamte Netz von Sundair, die besonders stark auf den touristischen Strecken zum Mittelmeer, dem Roten Meer und dem Atlantik vertreten ist. Die Flug-IBE unterstützt jetzt Fare Families – damit lassen sich alle Leistungen und Konditionen der Airlines klar darstellen und buchen. Mit Ancillary Services für GDS und Low-Cost steigern Agenturen nach Angaben von Ypsilon-Net nochmals Kundenbindung sowie Service und können Erträge steigern. Alle Prozesse sind maximal in den automatischen Workflow integriert, zum Beispiel Statistiken oder Kundenprofile. Mehr als 500 DER-Reisebüros nutze die Flug-IBE von Ypsilon.Net nach Angaben des Unternehmens wegen dieser Vorteile. Ständig verbessert Ypsilon.Net auch die Betrugsbekämpfung FraudClear, die mit künstlicher Intelligenz und Big Data dafür sorgt, dass bei Online-Zahlungsvorgängen Kriminelle nicht zum Zuge kommen, zur gleichen Zeit aber reelles Geschäft schnell und sicher abgewickelt wird. Ypsilon.Net ist als Zahlungsdienstleister nach höchstem Level der Kreditkartenindustrie PCI-DSS zertifiziert. Der führende IT-Dienstleister ist darüber hinaus preferred Partner von Farelogix, strategischer Partner der Iata, NDC zertifiziert und garantiert nach DIN/ISO 27001 für die Exzellenz der Informationsmanagementsysteme.

Wo? Halle 5.1, Stand 126. Termiabsprachen per Mail an pc@ypsilon.net.

Ziel

Was? Das Unternehmen präsentiert eine neue Desktop-Infrastruktur, die Zugriffe auf das Mid- und Backoffice-System von Ziel erlaubt, unabhängig von Gerät, Ort und Netzwerk. Dieses Cloud-Desktop-System "erleichtert das lokal unabhängige Arbeiten von Teilzeitkräften, aber auch Mitarbeitern etwa aus der Finanzbuchhalung, die von zu Hause aus arbeiten", teilt Ziel mit. Man sei bereits mit Kunden im Live-Betrieb. In der Mid- und Backoffice-Software Synccess hat das Unternehmen die Anbindungen (Leistungsträger im Bereich Versicherung, Parkplatz, Mietwagen) ausgebaut und die damit verbundenen Arbeitsschritte weitgehend automatisiert. Ziel übergibt die Anfragedaten an den Leistungsträger und empfängt nach der Buchung (in dem jeweiligen System des Leistungsträgers) die dort produzieren Daten und Dokumente. Sie werden in Syncess an die jeweiligen Teilleistungen und Warenkörbe angehängt und sind somit für alle und sofort auffindbar. Gleichzeitig erstellt Ziel die notwendigen finanzbuchhalterischen Buchungen in der Finanzbuchhaltung.

Wo? Halle 5.1, Stand 104/105. Es handelt sich um einen Gemeinschaftsstand von Ziel mit Turista. Interessierte können sich an Michaela Reier, michaela.reier@ziel.de wenden, Telefon 0 95 71/301 332.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats