Handelsgericht entscheidet

Thomas Cook Frankreich geht an elf Käufer

Elf Käufer teilen sich nach Entscheidung eines französischen Handelsgerichts das Reiseunternehmen Thomas Cook France untereinander auf.

Das Handelsgericht in Nanterre bei Paris hatte im September ein förmliches Sanierungsverfahren eröffnet. Nun sollen elf Interessenten einen Großteil der mehr als 170 Reisebüros und etwa die Hälfte der Mitarbeiter übernehmen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

"Trotz aller Bemühungen der Gerichtsverwalter und der Geschäftsleitung sind 25 Agenturen und die meisten der in der Zentrale beschäftigten Mitarbeiter nicht dabei", heißt es offiziell von Thomas Cook.

Die Übernahme der Aktivitäten durch die Käufer sei auf den 1. Dezember 2019 festgelegt. Das Sanierungsverfahren gehört zum französischen Insolvenzrecht – es soll die Weiterführung des Unternehmens ermöglichen.
stats