31. August bis 3. September

fvw Kongress findet online und live statt

Live-Diskussionen, wie hier auf dem fvw Kongress 2019, wird es auch dieses Jahr geben.
Christian Wyrwa
Live-Diskussionen, wie hier auf dem fvw Kongress 2019, wird es auch dieses Jahr geben.

Der fvw Kongress ist das Herbst-Event der Branche – und wird auch dieses Jahr stattfinden! Vom 31. August bis zum 3. September bieten wir Ihnen eine Mischung aus Online-Sessions und Debatten mit Zuschauern in Hamburg.

Wir verwandeln unsere Redaktionshalle in Hamburg in ein TV-Studio und streamen vier Tage lang live. Zur abendlichen Prime Time holen wir für Sie die Top-Shots der Touristik vor die Kamera. Und am letzten Kongresstag wird es dann ganz real: Nachmittags ist eine Live-Veranstaltung mit anschließendem Get-together geplant – nach derzeitigem Stand das erste reale Treffen von Touristikern in Deutschland seit dem Lockdown.

Inhaltlich geht es um folgende Themen:

  • Das neue Zusammenspiel von Vertrieb und Veranstaltern. Was verändert sich strukturell in der Arbeitsteilung, bei den Vergütungssystem und im Umgang mit Krisen?
  • Wie konsolidiert sich der Touristikmarkt – und welche Chancen bietet er für die überlebenden Unternehmen?
  • Wie Airlines aus der Krise fliegen wollen
  • Schutzschirmverfahren, Insolvenz, Sanierung – wie es in der schwersten Krise weitergehen kann.
Sonderpreise für Reisebüros und Abonnenten

Der fvw Kongress in den Räumen der Redaktion in Hamburg findet vom 31. August bis 3. September statt. Das Early-Bird-Ticket kostet 99 Euro, 139 Euro für Nicht-Abonnenten. Das Standard-Ticket kostet für fvw Abonnenten 159 Euro, für Nicht-Abonnenten 199 Euro.

Reisebüros zahlen für das Ticket nur 29 Euro. Zudem gibt es Gruppenrabatte. Im Ticket enthalten ist die Teilnahme an allen virtuellen Sessions vom 31. August bis zum 3. September 2020. Nicht enthalten ist die Teilnahme am live-Event am Nachmittag des 3. September. Teilnahmemöglichkeit und weitere Informationen dazu erhalten Sie hier ab dem 1. August 2020. Die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.

  • Kreuzfahrt: Wie die Reedereien neue Urlaubswelten an Bord und in den Destinationen schaffen
  • Deutschland-Tourismus und Autoreisen: Die großen Gewinner der Krise – aber was bedeutet das für die Zukunft?
  • Eine Branche, viele Stimmen: Wie kann die Touristik wirkungsvoller ihre Interessen vertreten?
  • Start-up-Forum: Die Perspektive der Start-ups nach Corona – fünf Start-ups im Pitch
  • Die Zukunft des Omnichannel-Vertriebs in der Touristik
  • Blick über den Tellerrand: Wie der Digital Change in anderen Branchen umgesetzt wird
  • Business Travel: Ändert sich die Geschäftsreise fundamental?

Weitere Programmpunkte, etwa Destinationsinformationen für Reisebüros, kommen noch hinzu. Die Anmeldung ist jetzt möglich. Die ersten 100 Tickets sind zum Frühbucher-Preis erhältlich. Für Reisebüros gibt es einen Sonderpreis von nur 29 Euro.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats