Innovationswettbewerb

VIR startet Sprungbrett-Frist

Der Verband Internet Reisevertrieb fahndet mit dem Wettbewerb Sprungbrett zum zehnten Mal nach touristischen Innovationen. Etablierte Unternehmen und Start-ups können sich jetzt bewerben.

16.02.2017, 15:58 Uhr
Starthilfe für Start-ups: Trophäen des VIR-Sprungbrett-Wettbewerbs.
Foto: VIR

Gesucht werden Geschäftsmodelle, die neuartig sind und der Reisebranche einen deutlichen Nutzen versprechen. Interessierte können sich bis zum 15. April unter www.v-i-r.de/sprungbrett bewerben. Die besten fünf in jeder der beiden Kategorien Start-up und Etablierte werden zum finalen Pitch zu den VIR-Online-Innovationstagen am 21. und 22. Juni nach Berlin eingeladen. Dort findet auch die Kür der Sieger statt.

Voraussetzung für Start-ups ist, dass sie zur Zeit der Bewerbung höchstens zwölf Monate am Markt agieren. 2016 hatte sich Getacamp, ein Vergleichs- und Buchungsportal für Campingplätze, durchgesetzt. Dem Newcomer-Gewinner winkt ein Siegerpaket im Gesamtwert von mehr als 33.000 Euro – inklusive einem Premium-Jahresabo der fvw. Das Paket umfasst zudem ein Preisgeld von mehr als 5000 Euro, eine Pressekonferenz oder einen Messestand auf der ITB Berlin 2018 sowie eine Studie, die das Jungunternehmen in Zusammenarbeit mit der Internationalen Hochschule Bad Honnef in Bonn durchführen soll.

„Exzellente Vernetzung in der Reisebranche“

Der Sieger erhält weiterhin Starthilfe in Sachen Öffentlichkeitsarbeit durch die PR-Agentur Wilde & Partner sowie eine Rechtsberatung durch Beiten Burkhardt. Hinzu kommen zwei kostenlose Jahresmitgliedschaften im Travel Industry Club (TIC), Gestaltungsleistungen für 500 Euro durch Einfach Kommunikationsdesign, ein Strategie- und Marketing-Workshop mit dem Gründer-Coach Axel Jockwer, ein Mietwagen-Gutschein von Sunny Cars, ein Coaching zu den Themen Strategie, Online-Vermarktung, Social Media und Reisevertrieb durch Tourismuszukunft und ein Ticket für den fvw Kongress am 19. und 20. September in Köln.

Neben dem Sieger profitieren auch die zweit- und drittplatzierten Start-ups: Sie erhalten jeweils eine Gratis-Jahresmitgliedschaft im TIC, ein Premium-Jahresabo der fvw sowie einen Gutschein des Mietwagen-Brokers Sunny Cars und ebenfalls ein Coaching durch Tourismuszukunft. Dem Sieger der etablierten Unternehmen winkt eine Gratulationsanzeige in der fvw, die den Wettbewerb als Medienpartner unterstützt und die Schirmherrschaft in der Etablierten-Kategorie übernommen hat.

Fabian Gartmann von Getacamp berichtet über seine Erfahrungen als voriger Sieger: „Der Sprungbrett-Wettbewerb gibt Unternehmern die wertvolle Chance, ihre Innovationen vor einem großen Publikum der Internet-Reisebranche vorzustellen. Das Ergebnis ist eine maßgebliche Steigerung der Bekanntheit und eine exzellente Vernetzung innerhalb der Industrie, aus der sich viele weitere Möglichkeiten ergeben.“ (JEV)

Weiterführende Links

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Berliner Ferienflieger
    (0)
    Germania erhält Finanzzusagen Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Wolfram Schneppe
  2. 2. Was wichtig wird
    (0)
    Reiseverkäufer testen die neue Mein Schiff 2 Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Dietmar Rauter
  3. 3. Sonderprogramm
    (0)
    Bund will Bahnstrecken schneller modernisieren Letzter Kommentar: 21.01.2019 von Dietmar Rauter
  4. 4. „Problemfall für die ganze Branche“
    (0)
    Internet-Verband kritisiert Check24 für Rabatte Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Wolfgang Hoffmann II.
  5. 5. Nicko-Cruises-Schiff
    (0)
    ZDF zeigt Doku über Flusskreuzfahrt Letzter Kommentar: 18.01.2019 von Mobers Oliver
 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten