Wetterbedingt

Viele Flüge in Frankfurt und München gestrichen

Das Winterwetter fordert Tribut. Das trifft nicht nur den verschneiten Münchner Flughafen sondern auch den an der Kapazitätsgrenze operierenden Frankfurt Airport.

11.01.2019, 09:29 Uhr
In München behindert der Kampf gegen den Schnee den normalen Flugbetrieb. Airlines reagieren mit Streichungen darauf.
Foto: imago/imagebroker

An den Flughäfen in Frankfurt und München sind wegen des winterlichen Wetters jeweils rund hundert Flüge für den heutigen Freitag gestrichen worden. Weil es stärker schneien und glatt werden sollte, sei in Frankfurt etwa jede zehnte Flugverbindung annulliert worden, sagte ein Sprecher am Freitagmorgen. Insgesamt seien rund 120 Flüge betroffen.

Obwohl die Wetterlage am Morgen ruhiger als erwartet gewesen sei und der Schnee in Regen übergegangen sei, sollten die Annullierungen verschiedener Airlines für reibungslose Abläufe im Flugbetrieb sorgen, so der Sprecher weiter. Für die übrigen über den Freitag geplanten 1160 Flugverbindungen seien aber keine größeren Verzögerungen zu erwarten. Starts und Landungen seien unter Berücksichtigung witterungsbedingter Vorsichtsmaßnahmen gefahrlos möglich, sagte der Sprecher.

In München wurden wegen der schwierigen Witterungsverhältnisse für den heutigen Freitag rund 90 Flüge gestrichen. Im Moment sei der Himmel zwar blau, weiterer Schneefall sei zunächst nicht in Sicht, „aber die Entscheidung, Flüge zu streichen, liegt in der Hand der jeweiligen Airline“, sagte ein Sprecher des Flughafens. Weil Fluglotsen in Italien am Nachmittag in den Streik treten, seien abseits der 90 wetterbedingten Ausfälle weitere 20 Flüge gestrichen worden, sagte der Sprecher. (dpa)

Mehrstündiger Ausstand
(0)

Italienische Flugsicherung streikt

Reisende, die am Freitag Flüge von und nach Italien planen, müssen von der Tagesmitte an mit Behinderungen rechnen. Grund ist ein mehrstündiger Streik der italienischen Flugsicherung. Es drohen laut europäischem Airline-Verband A4E zahlreiche Flugausfälle und Verspätungen. mehr

 
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Verschnaufpause
    (0)
    Germania hat frisches Geld erhalten Letzter Kommentar: 11.01.2019 von Nils Wend
  2. 2. Mietwagen
    (0)
    Sixt gewinnt Siemens-Etat zurück Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Michael Schroeder
  3. 3. Ferienflieger
    (0)
    Germania braucht dringend Geld Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Dietmar Rauter
  4. 4. Neue Vertriebsschiene
    (0)
    „Meine Landausflüge“ kooperiert mit Kreuzfahrten.de Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Andreas Schulte
  5. 5. Österreich/Süddeutschland
    (0)
    Noch mehr Schnee erhöht Lawinen-Gefahr im Alpenraum Letzter Kommentar: 10.01.2019 von Dietmar Rauter
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten