Wegen neuer Gepäckgebühren

Ryanair wehrt sich gegen Italiens Kartellbehörde

Europas größter Billigflieger geht gegen Auflagen der italienischen Kartellbehörde bezüglich Handgepäcks vor. Rom hatte die neuen, europaweit eingeführten Gepäckregeln der Iren gestoppt, weil sie beim Verbraucher falsche Preisvorstellungen wecken könnten und den Preisvergleich erschwerten.

01.11.2018, 12:57 Uhr

Man werde unmittelbar Rechtsmittel einlegen, kündigte Ryanair-Sprecher Robin Kiely daraufhin in Dublin an. Es gebe für die italienische Wettbewerbsbehörde keinerlei Grundlage für Entscheidungen, die Luftsicherheit und Pünktlichkeit berührten. Die neuen Richtlinien zum Handgepäck seien transparent und vorteilhaft für die Konsumenten.

Genau das hat die italienische Kartellbehörde anders gesehen und die neuen Richtlinien bei Ryanair und Wizz Air am ersten Gültigkeitstag gestoppt. Wenn Reisende für Handgepäck extra zahlen müssten, verzerre das den realen Preis für die Flugreise.

Im Standardtarif sollen Reisende lediglich noch eine kleine Tasche mit an Bord nehmen können. Nur gegen einen Aufpreis von 6 Euro dürfen noch zwei Gepäckstücke inklusive eines kleinen Rollkoffers in die Kabine mitgenommen werden. (dpa)

Wegen neuer Gepäckgebühren
(0)

Italiens Kartellbehörde geht gegen Ryanair und Wizz Air vor

Die italienische Kartellbehörde hindert die Billigflieger Ryanair und Wizz Air daran, von diesem Donnerstag an neue Gebühren für Handgepäck einzuführen. mehr

 
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten