Vertrauensverlust

Ryanair entlässt Crew nach Foto-Eklat

Europas größter Billigflieger hat sechs Mitglieder einer in Portugal stationierten Flugzeug-Crew wegen eines angeblich gestellten Fotos entlassen.

07.11.2018, 13:34 Uhr

Das Bild, das im Oktober in sozialen Medien kursierte und für Schlagzeilen gesorgt hatte, zeigt sechs Frauen und Männer in Uniformen, die sich in einem Flughafen-Gebäude im spanischen Málaga auf dem Boden ausgestreckt haben.

Ryanair wirft den Mitarbeitern vor, mit dem Bild der Airline geschadet zu haben. Das Foto sei gestellt worden, um die falsche Behauptung zu stützen, die Crew habe auf dem Boden schlafen müssen, sagte ein Ryanair-Sprecher. Das habe zu einem „irreparablen Vertrauensverlust“ geführt. Zuvor hatte Ryanair Aufnahmen einer Überwachungskamera veröffentlicht, die zeigen, dass die Crew sich nur kurz auf den Boden gelegt hatte.

Die portugiesische Gewerkschaft SNPVAC kritisierte die Entlassungen. Das Foto sei eine Form von Protest gewesen, weil 24 Flugbegleiter und Piloten gezwungen gewesen seien, einen Großteil der Nacht in einem Raum mit nur acht Stühlen zu verbringen. „Einige von ihnen haben daraufhin beschlossen, ihre Empörung darüber zum Ausdruck zu bringen und haben sich hingelegt, weil alle Stühle besetzt waren“, sagte SNPVAC-Präsidentin Luciana Paso. Die Entlassungen würden nun von der Rechtsabteilung geprüft. (dpa)

Streit um Arbeitsrecht
(0)

Fünf Arbeitsminister appellieren an Ryanair

Europas größter Billigflieger gerät angesichts anhaltenden Streits um Löhne und Arbeitsbedingungen in mehreren EU-Ländern weiter unter Druck. mehr

 

Nach Vorwürfen
(0)

Ryanair wehrt sich gegen Linke-Fraktion

Der irische Billigflieger Ryanair weist Vorwürfe zurück, dass in Deutschland illegal Leiharbeiter beschäftigt würden. mehr

 

Umstrittene Praktiken
(0)

Linke-Fraktion fordert Vorgehen gegen Ryanair

Leiharbeitnehmer unter den Flugbegleitern der irischen Gesellschaft Ryanair in Deutschland werden nach Einschätzung der Linke-Bundestagsfraktion illegal beschäftigt. mehr

 
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Bayerns neue Koalitionspartner
    (0)
    Münchner Airport kriegt keine dritte Start- und Landebahn Letzter Kommentar: 06.11.2018 von Andreas Schulte
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten