Übernahme

Für Sanierungsfall Alitalia gibt es zwei Bieter

Für die defizitäre Alitalia liegen zwei bindende Angebote vor. In den kommenden Tagen würden die Sonderverwalter diese prüfen und ihre Entscheidung an das zuständige Ministerium übermitteln, teilt die Airline mit.

01.11.2018, 07:21 Uhr
Wer saniert die größte Fluggesellschaft Italiens? Für Alitalia, die auf Fernstrecken solche Boeing B-777 einsetzt, gibt es noch zwei Kaufinteressenten.
Foto: Alitalia

Es gebe außerdem eine nicht-bindende Interessensbekundung. Zu den Bietern und Interessenten machte Alitalia zunächst keine Angaben.

Das staatlich kontrollierte italienische Bahnunternehmen Ferrovie dello Stato hatte allerdings am Dienstag angekündigt, ein Übernahmeangebot für die Krisen-Airline machen zu wollen. Am Mittwoch hatte auch der britische Billigflieger Easyjet in einer Mitteilung sein Interesse an „einer sanierten Alitalia“ bekräftigt.

Vize-Regierungschef und Industrieminister Luigi Di Maio hatte vor zweieinhalb Wochen angekündigt, die Regierung wolle zusammen mit der Staatsbahn und einem internationalen Partner die Fluggesellschaft wieder flott machen. Nach Plänen der Regierung soll der Staat künftig etwa 15 Prozent des Kapitals übernehmen. Alitalia hatte im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und fliegt seither nur dank eines 900-Mio.-Euro-Brückenkredits der Regierung weiter. (dpa)

0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Bayerns neue Koalitionspartner
    (0)
    Münchner Airport kriegt keine dritte Start- und Landebahn Letzter Kommentar: 06.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. Mitgliederversammlung in Wien
    (0)
    Jochen Szech als ASR-Präsident bestätigt Letzter Kommentar: 04.11.2018 von Jochen Eversmeier
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten