Spurwechsel

FDP fordert Trennung von Netz und Betrieb bei der Bahn

Erst die Grünen jetzt auch die Liberalen: Der FDP-Fraktionsvize Michael Theurer spricht sich angesichts der vielen Probleme bei der Bahn für einen grundlegenden Umbau des Staatskonzerns aus.

26.11.2018, 11:07 Uhr

„Die Trennung von Netz und Betrieb bei der Deutschen Bahn ist aus wirtschaftspolitischer Sicht überfällig“, sagte Theurer der dpa in Berlin. Angesichts der Summe der Probleme ergebe sich ein „dringender Handlungsbedarf“.

Netz und Betrieb bei dem bundeseigenen Konzern sollten auch eigentumsrechtlich getrennt werden. „Im Anschluss sollen die Betreibergesellschaften an die Börse gebracht werden, während die Infrastruktur- und Netzgesellschaften im Eigentum des Bundes verbleiben.“ Gewinne der Infrastruktur- und Netzgesellschaften dienten der Reinvestition und nicht dem Ausgleich des Bundeshaushaltes. Anschließend sollte die Bundesregierung einen Privatisierungsbeirat einberufen.

Bei der Bahn sollten als erstes Unternehmensbeteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts wie Arriva oder das LKW-Logistikgeschäft der DB Schenker verkauft werden. Zuvor hatten bereits die Grünen umfassende Reformen gefordert.

Die Bahn will mit höheren Ausgaben für Züge, Schienennetz und Mitarbeiter ihre Krise überwinden. In den kommenden Jahren seien Investitionen „auf Rekordniveau“ geplant, hatte der Aufsichtsrat am Freitagabend nach einer zweitägigen Klausurtagung mitgeteilt. (dpa)

DB-Aufsichtsrat kündigt Investitionsoffensive an
(0)

Weg zur besseren Bahn ist laut Konzern-Chef lang

Die Bahn plant eine Investitionsoffensive und hat dafür Rückendeckung des Bundes. Für zufriedene Kunden, mehr Schienenverkehr und gute Unternehmenszahlen muss der Staatskonzern mehr Geld in die Hand nehmen. Es ist nicht die einzige Botschaft von Bahn-Chef Richard Lutz. mehr

 

Spurwechsel
(0)

Grüne fordern umfassende Bahnreform

Angesichts der großen Probleme bei der Deutschen Bahn fordern die Grünen umfassende Reformen und die Zerschlagung des Konzerns. mehr

 
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Debatte über gewerbesteuerliche Hinzurechnung
    (0)
    Urlaubssteuer ist kein Thema im Tourismusausschuss Letzter Kommentar: 04.12.2018 von Marija Linnhoff
  2. 2. Tarifkonflikt
    (0)
    Flughäfen-Kontrolleure könnten bald streiken Letzter Kommentar: 04.12.2018 von Dietmar Rauter
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten