Nachfolger für Jean-Marc Janaillac

Air-France-Gewerkschaften wollen Chef aus Kanada nicht

Benjamin Smith könnte der neue Mann an der Spitze von Air France werden. Dagegen regt sich bei französischen Gewerkschaften Protest.

von dpa, 16.08.2018, 17:24 Uhr
Die Gewerkschaften wollen Benjamin Smith nicht als neuen Chef für Air France.
Foto: Air Canada

Französische Gewerkschaften laufen Sturm gegen die mögliche Ernennung eines kanadischen Luftfahrt-Managers an die Spitze der Fluggesellschaft Air France-KLM. Laut Medienberichten soll Benjamin Smith – bislang Nummer zwei bei Air Canada – die Nachfolge des ehemaligen Konzernchefs Jean-Marc Janaillac antreten, der im Mai vor dem Hintergrund eines zähen Tarifkonflikts zurückgetreten war.

Es sei „unvorstellbar“, dass Air France „in die Hände eines ausländischen Managers fällt“, dessen Kandidatur angeblich von einem Konkurrenz-Konzern unterstützt werde, teilte ein Bündnis aus neun Gewerkschaften am heutigen Donnerstag mit. Es verwies damit auf die US-Fluggesellschaft Delta, die 8,8 Prozent an Air France-KLM hält.

Wirtschaftsminister Bruno Le Maire bestätigte vor Journalisten, dass der Verwaltungsrat von Air France-KLM sich am Donnerstagabend zu der Personalie äußern werde. Ohne explizit Smiths Namen zu nennen, sagte er, die ins Auge gefasste Person habe den Umbau von Air Canada geschafft und ein „exzellentes Profil“. Frankreich hält gut 14 Prozent an der französisch-niederländischen Fluggesellschaft.

Die Gewerkschaften argumentierten, andere Länder legten bei ihren Fluggesellschaften einen „hartnäckigen Protektionismus“ an den Tag. „Wie kann man es in diesem Kontext (...) zulassen, dass Air France in ausländische Hände fällt?“

Ein monatelanger Streit zwischen Gewerkschaften und Management über die künftige Bezahlung bei der französischen Sparte Air France hatte das Unternehmen in schwere Turbulenzen gebracht. Insgesamt gab es 15 Streiktage, die den Konzern im ersten Halbjahr 335 Mio. Euro kosteten. Janaillac war abgetreten, nachdem die Mitarbeiter den jüngsten Gehaltsvorschlag in einer Abstimmung abgelehnt hatten. Seitdem wird Air France-KLM von einem Übergangsteam geführt. (dpa)

0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Provisionsdebatte
    (0)
    TSS Group listet Ameropa Reisen aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schulte
  2. 2. fvw Vertriebsklima-Index
    (0)
    Reisebüros sorgen sich um ihre Erträge Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Neue Bundestagspetition
    (0)
    VUSR will gegen Fluginsolvenzen absichern Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Rainer Maertens
  4. 4. Tarifstreit (Update)
    (0)
    Warnstreik trifft Eurowings in Düsseldorf hart Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Dietmar Rauter
  5. 5. Zu viele Verspätungen
    (0)
    Deutsche Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus Letzter Kommentar: 20.11.2018 von Andreas Schlehuber
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten