Mega-Projekt (mit Bildergalerie)

Istanbuls neuer Airport öffnet symbolisch

Der Istanbul Airport soll der größte Flughafen der Welt werden und Dubai Konkurrenz machen. Nun wird er – erstmal symbolisch – eröffnet. Und es gibt Kritik am Prestigeprojekt Erdogans.

Seite 1 von 3
29.10.2018, 11:15 Uhr

Das Flughafen-Gebäude ist noch mitten im Bau. Dahinter liegt der Tower des neuen Mega-Flughafens Istanbul in Form einer Tulpe. Nachts leuchtet er in Weiß und Rot – den Farben der türkischen Flagge. Die Tulpe ist ein beliebtes Symbol aus dem Osmanischen Reich, das die Architekten sicher nicht zufällig gewählt haben. Immerhin ist der neue Mega-Flughafen am Schwarzen Meer ein Prestigeprojekt des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und ein Symbol für seine neue starke Türkei. Passenderweise eröffnet Erdogan den Airport am heutigen Montag, dem Tag der Republikgründung.

Richtig in Betrieb geht er aber erst Ende Dezember – in einer ersten Phase mit einer Kapazität für 90 Mio. Fluggäste im Jahr. Er soll später weiter ausgebaut werden und nach Angaben der Betreibergesellschaft IGA in zehn Jahren eine Kapazität von 200 Mio. Reisenden im Jahr haben. Das würde ihn nach jetzigem Stand zum größten Flughafen der Welt machen. Diesen Spitzenplatz hält zurzeit der Airport von Atlanta im US-Bundesstaat Georgia mit einem Passagieraufkommen im vergangenen Jahr von knapp 104 Mio. Fluggästen.

„Ein Flughafen, wie ihn Istanbul verdient“, sagte Erdogan erst kürzlich. Aber das Projekt ist umstritten. Umweltaktivisten kritisieren „verheerende“ Auswirkungen auf die Natur, die türkische Führung ließ einen Streik von Arbeitern niederschlagen und viele von ihnen verhaften.

Nun fliegt die halbstaatliche Turkish Airlines erst einmal lediglich fünf Ziele vom neuen Airport aus an: drei im Inland sowie je einer in Nordzypern und Aserbaidschan. Ende Dezember zieht die Airline vom Atatürk-Flughafen um. 45 Stunden soll der „Big Bang“ dauern, wie Fatih Karaman, Kommunikationschef bei Turkish Airlines, den Umzug nennt. Der Atatürk-Flughafen soll geschlossen und teilweise in einen Park umgewandelt werden.

 
 
1 spacer 2 spacer 3
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten