Eine Woche nach dem Crash

Fernbus-Unfall bleibt ungeklärt

Die Untersuchungen ziehen sich hin. Eine Woche nach dem Unfall eines Fernbusses auf der Autobahn 19 in Mecklenburg-Vorpommern ist die exakte Ursache noch immer unklar.

von DPA, 24.08.2018, 07:50 Uhr

Für eine handfeste Bewertung des Geschehens fehlt noch das Gutachten der Dekra-Sachverständigen, sagt eine Polizeisprecherin. Allerdings rückte der 44 Jahre alte Busfahrer inzwischen stärker ins Blickfeld der Ermittler. Gegen den Mann werde wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, heißt es von der Polizei.

Der Bus war am Freitagmorgen vergangener Woche auf dem Weg von Stockholm nach Berlin südlich von Linstow nach rechts in den Straßengraben gefahren und umgekippt. An Bord waren 63 Fahrgäste. 22 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Der Bus gehört einer tschechischen Firma, die für die Firma Flixbus fährt.

Ob der Busfahrer unaufmerksam war oder es eine technische Ursache gebe, sei noch unklar. Der Fahrer blieb unverletzt, hatte laut Polizei beim Atemalkoholtest 0,0 Promille und wurde schon befragt. Details wurden mit Rücksicht auf die Ermittlungen nicht genannt. Die Lenk- und Ruhezeiten seien eingehalten worden. Der Unglücksbus kam nach Berlin. (dpa)

Viele Verletzte
(0)

Flixbus nach Berlin auf A 19 verunglückt

Die morgendliche Fahrt mit einem Flixbus findet auf der A 19 Rostock-Berlin ein jähes Ende: Der Bus verunglückt. Die Polizei spricht bisher von 16 Verletzten. mehr

 
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Führungswechsel
    (0)
    Daldrup verlässt Alltours früher Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Marija Linnhoff
  2. 2. Urteil zu Flugverspätung
    (0)
    Reifenpanne kein außergewöhnlicher Umstand Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Rainer Jansen
  3. 3. Verspätungsmisere
    (0)
    Eurowings startet Maßnahmen gegen Flug-Chaos Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Andreas Schlehuber
  4. 4. Bundeshaushalt
    (0)
    Tourismusetat wird doch nicht gekürzt Letzter Kommentar: 13.11.2018 von Hannah Dudeck
  5. 5. Großprojekte
    (0)
    Berlins Flughafen-Chef beklagt Überregulierung beim Bauen Letzter Kommentar: 12.11.2018 von Andreas Schulte
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten