Aufsichtsrat prüft Vorschläge

Bahn will Störungen schneller beheben

Bei der Deutschen Bahn haben sich jüngst die Probleme gehäuft. Der Aufsichtsrat sieht sich das nun genauer an. Das Unternehmen relativiert Zahlen über Mängel bei eingesetzten Zügen.

Seite 1 von 2
22.11.2018, 14:58 Uhr

Die Deutsche Bahn will die Wartung und Instandhaltung ihrer Züge möglichst schnell verbessern. Dem Aufsichtsrat seien dazu „detaillierte und umfassende Vorschläge vorgelegt“ worden, teilt ein Sprecher des Konzerns mit. Das Kontrollgremium kommt in Berlin zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammen und will am morgigen Freitag über Ergebnisse informieren.

In der Sitzung soll es auch um zusätzliche Investitionszuschüsse des Eigentümers Bund an die Bahn in Milliardenhöhe gehen. Unmittelbar vor dem Beginn des Treffens forderte der Betriebsrat, die derzeitige „Ausgabensperre“ zum Jahresende wieder aufzuheben. Die Bahn steht wegen vieler Verspätungen in der Kritik. Im Oktober kamen nur 71,8 Prozent der Intercity, Eurocity und ICE pünktlich an ihre Ziele.

In der Betriebsratserklärung heißt es, die Mitarbeiter seien ohnehin sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Der Tritt auf die Kostenbremse habe „hier nicht für die dringend notwendige Entlastung gesorgt“. Er habe die Beschäftigten vielmehr unter zusätzlichen Druck gesetzt und zugleich kaum Einsparungen bewirkt.

Der DB-Vorstand hatte Anfang September nach einer unter Plan liegenden Zwischenbilanz eine „qualifizierte Ausgabensteuerung“ beschlossen. Diese wurde vom Betriebsrat als „Ausgabensperre“ interpretiert. Nach einem Bericht des ARD-Magazins Kontraste fehlen derzeit rund 5800 Mitarbeiter im „betriebskritischen Bereich“ des Zugverkehrs. Das Unternehmen kommentierte dies nicht und verwies auf mehr als 20.000 Neueinstellungen in diesem Jahr.

 
 
1 spacer 2
0

Neues Top-Event für Airliner

EU-Luftfahrt am Scheideweg?

Am Himmel wird es enger denn je. Wie geht es weiter? Antworten gibt das European Aviation Symposium vom 29. bis 30. Januar in München. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten und Top-Speakern eine der spannendsten Marktentwicklungen in der europäischen Wirtschaft.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Nordland-Reisen
    (0)
    Es geht weiter für Troll Tours Letzter Kommentar: 12.12.2018 von Dietmar F.K. Jaschinski
  2. 2. Untersuchungen in der Reisebranche
    (0)
    Kartellamt warnt Verbraucher bei Vergleichsportalen Letzter Kommentar: 12.12.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Flughafen-Chef
    (0)
    BER kann im Sommer 2019 fertig sein Letzter Kommentar: 12.12.2018 von Michael Schroeder
  4. 4. Für die nächste Hochsaison
    (0)
    Condor kündigt neue Mittelstreckenziele an Letzter Kommentar: 11.12.2018 von Guido Borde II.
  5. 5. Tats-Reisebüro-Spiegel (interaktiv)
    (0)
    November-Buchungen tief im Minus Letzter Kommentar: 11.12.2018 von Dietmar Rauter
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten