Vor Premiere in Berlin

Nachlassverwalter will Michael-Jackson-Musical stoppen

Am Mittwoch feiert das Michael-Jackson-Musical „Beat it!“ in Berlin Premiere. Der Nachlassverwalter des verstorbenen Musikers will die Tournee der Show verhindern.

von dpa, 28.08.2018, 17:47 Uhr
Die Hauptdarsteller von „Beat it!“ – dem Nachlassverwalter ist die Inszenierung ein Dorn im Auge.
Foto: Harald Fuhr

Vor der Premiere eines Michael-Jackson-Musicals in Berlin gibt es juristischen Streit. Der Nachlassverwalter des 2009 gestorbenen Popstars will die Tournee von „Beat it! Die Show über den King of Pop“ des Passauer Veranstalters Cofo verhindern. Über seinen Münchner Anwalt Martin Diesbach klagt der Nachlassverwalter, die „Estate of Michael Jackson“, auf Unterlassung.

Cofo-Geschäftsführer Oliver Forster sagte der Deutschen Presse-Agentur, er habe das Stück über die Gema lizenzieren lassen. Das Musical feiert am morgigen Mittwoch in Berlin Premiere.

Forster erläuterte, wenn die aufgeführten Lieder nicht verändert würden, sei eine Lizenz über die Gema ausreichend. Würden die Lieder verändert oder so verwendet, dass ein neues dramatisches Werk entstünde, wären die Rechte über den Nachlassverwalter einzuholen. Bei „Beat it!“ sei das nicht der Fall, sagte Forster.

Diesbach sagte, die ersten Aufführungen ließen sich nicht mehr stoppen. Jedoch gehe er davon aus, dass es noch in diesem Jahr eine mündliche Verhandlung geben und der Veranstalter danach die weitere Aufführung unterlassen werde.

Forster sagte, er betrachte die Unterlassungsklage gelassen. Andere Musicals wie „Elvis“ oder „Falco“ habe er ebenso über die Gema lizenzieren lassen. „Beat it!“ soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt werden. Jacksons Nachlassverwalter wollen mit der Produktionsfirma Columbia Live Stage im Jahr 2020 ein eigenes Musical über das Leben des Popstars an den Broadway bringen. (dpa)

0

Zuletzt kommentiert

  1. 1. EU-Austritt der Briten rückt näher – Teil 1
    (0)
    Airlines und Veranstalter fürchten den harten Brexit Letzter Kommentar: 17.11.2018 von Dietmar Rauter
  2. 2. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  3. 3. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
 

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Deutschland

 

Nach ICE-Brand
(0)

Schnellstrecke bei Montabaur bald wieder voll befahrbar

Ein Feuer bricht in einem ICE aus und hinterlässt neben einem zerstörten Zug auch Schäden an den Gleisen. Die sind inzwischen repariert und sollen zum Ende dieser Woche wieder voll genutzt werden können. mehr

 

Verleihung Deutscher Tourismuspreis
(0)

Brandenburg beeindruckt als Datenlieferant

Die Digitalisierung stellt deutsche Destinationen vor große Aufgaben. Brandenburg hat eine Ansatz gefunden, nach dem schon viele lange suchen: einen Datenpool zu schaffen, den alle füttern und aus dem sich alle bedienen können. mehr

 

Deutscher Tourismustag
(0)

DTV drängt auf zügige Umsetzung der Tourismusstrategie

Der Tourismus muss sich fit für die Zukunft machen. Umso dringender sei die nationale Tourismusstrategie der Bundesregierung, sagt Peter Siemering, Vizepräsident des Deutschen Tourismusverbands, auf dem Deutschen Tourismustag in Bonn. Ein rasches Treffen mit dem Tourismusbeauftragten ist geplant. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten