Rhein-Niedrigwasser

Köln-Düsseldorfer stellt Linienschifffahrt ein

Wegen des extremen Niedrigwassers des Rheins hat die Schifffahrtsgesellschaft Köln-Düsseldorfer ihren Linienverkehr auf dem Fluss eingestellt.

17.10.2018, 07:25 Uhr
Die Schiffe der „KD“ (Köln-Düsseldorfer) unternehmen zumindest noch Rundfahrten.
Foto: KD

„Das ist uns jetzt zu gefährlich. Die Sicherheit unserer Fahrgäste geht vor“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Dienstag. Zuvor hatte der SWR darüber berichtet.

Damit wird der Linienverkehr der Schiffe zwischen Düsseldorf und Mainz einige Tage vor dem ohnehin vorgesehenen Saisonende am kommenden Sonntag beendet. Die Rundfahrten bei Köln, Düsseldorf und Frankfurt finden nach Angaben der Sprecherin allerdings weiter statt.

Anders als bei Hochwasser mit einer von den Behörden veranlassten Einstellung des Schiffsverkehrs muss dies bei Niedrigwasser jeder Reeder und Schiffseigner selbst entscheiden – je nach Tiefgang der Schiffe und Wasserstand. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Deutschland

fvw Destination Germany Day
(0)

Lernen von Bookingkit

Was viele über Jahre im Deutschland-Tourismus versucht und nie geschafft haben, erklärt Bookingkit-Geschäftsführer Christoph Kruse zum Geschäftsmodell: Das kleinteilige Geschäft der Unternehmungen vor Ort online buchbar zu machen. mehr

 

Vorträge und Feier in Bonn (mit Bildergalerie)
(0)

So verlief der Deutsche Tourismustag 2018

In der vergangenen Woche kamen Touristiker aus dem ganzen Land in der ehemaligen Bundeshauptstadt zusammen. Neben Reden im Plenarsaal des World Conference Center gab es auch eine feierliche Preisverleihung – wir zeigen die Bilder. mehr

 

Nach Unfall
(0)

Wuppertaler Schwebebahn bleibt länger gesperrt

Nach dem Absturz einer rund 150 Meter langen Stromschiene bleibt die Wuppertaler Schwebebahn voraussichtlich für „mehrere Wochen“ gesperrt. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten