Ressort-Konferenz

Verkehrsminister beraten über Luftfahrt

Eigentlich stehen für die zweitägige Länderrunde bei Airbus in Hamburg Fragen des Luft- und Schiffverkehrs auf der Tagesordnung. Doch um das Dieselthema kommen die Ressortchefs nicht herum.

17.10.2018, 07:30 Uhr
Ungewöhnlicher Tagungsort für eine hochrangige Runde: das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder.
Foto: Airbus/M. Lindner

Die Verkehrsminister der Bundesländer kommen am Donnerstag und Freitag (18. und 19. Oktober) in Hamburg zu ihrer Herbsttagung zusammen. Als Gast nimmt an dem regelmäßigen Treffen auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) teil.

Auf dem Gelände des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder wollen die Minister unter anderem über künftige Entwicklungen im Luftverkehr beraten. Dabei geht es auch um Einsatzmöglichkeiten von Drohnen für den Transport von eiligen Sendungen wie Medikamenten oder Blutkonserven.

Die Neuordnung der Sicherheitskontrollen an Flughäfen und Forderungen der Länder für ein nationales Luftverkehrskonzept stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Über diese und andere Fragen hatten Bund, Länder und die Luftfahrtbranche erst kürzlich bei einem Luftfahrtgipfel in Hamburg beraten.

Weitere Maßnahmen für saubere Luft in Städten und gegen Fahrverbote dürften ebenfalls zur Sprache kommen. Erwartet wird, dass die Landesminister den Bund zu zusätzlichen Schritten auffordern, um langfristig eine nachhaltige Mobilität sicherzustellen. So sollen auch dann Fördermaßnahmen möglich sein, wenn Kommunen die Bedingungen für den Rad- und Fußgängerverkehr sowie den öffentlichen Nahverkehr verbessern. Thema ist zudem sauberer Schiffsverkehr, zum Beispiel durch Landstrom-Anlagen und Naturgas (LNG) als Treibstoff für Schiffe.

Wie bereits bei der Frühjahrskonferenz in Nürnberg beraten die Minister ferner über die verbindliche Einführung eines Abbiege-Assistenten für LKW. Hier können die Ressortchefs der Länder jedoch nur an die zuständige EU appellieren.

Schließlich steht ein Stabwechsel an: Nach zwei Jahren übergibt planmäßig der Hamburger Senator Frank Horch (parteilos) den Vorsitz der Verkehrsminister-Konferenz an seine Kollegin Anke Rehlinger (SPD) aus dem Saarland. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Deutschland

Großprojekte
(0)

Berlins Flughafen-Chef beklagt Überregulierung beim Bauen

Knapp 800 technische Anlagen gibt es im künftigen Hauptstadt-Flughafen BER. Seit einem Jahr prüft der TÜV, vermutlich kommt noch eins hinzu. Der Flughafen-Chef meint: Die Deutschen machen es sich unnötig schwer. mehr

 

Tourismusausgaben im Bundeshaushalt
(0)

DTV kritisiert Pläne für Etat-Kürzung

Im vergangenen Jahr hatte der Bundestag den Tourismusetat aufgestockt – nun sollen die Fördermittel wieder gekürzt werden. Kritik kommt vom Deutschen Tourismusverband (DTV). Präsident Reinhard Meyer fordert die Regierung auf, die Pläne zu überdenken. mehr

 

Lufthansa-Vorstoß gegen Flugchaos
(0)

Regierung will keine Wachstumsbremse für Flughäfen

Um so massive Flugverspätungen wie in diesem Sommer künftig zu verhindern, hatte die Lufthansa eine Wachstumsbremse für Flughäfen vorgeschlagen. Nun äußerte sich das Bundesverkehrsministerium zu dem Vorstoß. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten