Infrastruktur-Projekt

Ausbau vom Allgäu Airport beginnt

Nach Verzögerungen soll der Ausbau vom Allgäu Airport nun bis zum Jahr 2020 durch sein. Durch den späteren Baustart für die Verbreiterung der Start- und Landebahn steigen auch die Kosten von ehemals geplanten knapp 18 auf nun 21 Mio. Euro.

11.10.2018, 11:18 Uhr
Im Terminal am Allgäu Airport können pro Jahr bis zu zwei Millionen Fluggäste abgefertigt werden.
Foto: Allgäu Airport GmbH & Co/Volker Strohmaier

„Der Allgäu Airport entwickelt sich hervorragend, stärkt den Wirtschafts- und Tourismusstandort Schwaben und ist eine feste Größe in Deutschlands Flugverkehr“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beim symbolischen ersten Spatenstich. Der Freistaat wird mehr als die Hälfte der Ausbaukosten tragen.

Wegen des schon seit 2011 konkret geplanten Ausbaus hatte es zunächst mehrere Klagen gegeben. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte diese im Sommer 2015 zurückgewiesen. Dann dauerte die Prüfung der Subventionen Bayerns bei der EU länger als geplant. Der Flughafen begründete den späten Baubeginn zudem mit Kapazitätsengpässen bei Bauunternehmen wegen der guten Konjunkturlage.

Der Flughafen auf dem Memmingerberg wurde auf dem Gelände eines 2003 geschlossenen militärischen Fliegerhorstes gegründet. Mittlerweile nutzen bei deutlich steigenden Zahlen mehr als eine Million Passagiere pro Jahr den Allgäu Airport. Das Terminal ist auf zwei Millionen Reisende ausgelegt. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Neue Rollen, neue Märkte.

Overtourism zwingt Destinationen zum Umdenken. Dabei steht nachhaltiger, verträglicher Tourismus im Fokus. Tourismuschefs diskutieren über ihre Erfahrungen: Wie lassen sich neue Märkte und Zielgruppen erschließen? Wie können Tourismusorganisationen auch in Zukunft noch Vertriebserlöse generieren?

 

Deutschland

Fluglärm-Vorstoß
(0)

Hessen gewinnt Bundesrat für Bußgelder gegen Airlines

Airlines von neuen Zwangsmaßnahmen bedroht. Bei verspäteten nächtlichen Landungen auf Airports mit Nachtflugverbot soll künftig nach dem Willen des Bundesrats gegen Fluggesellschaften ein Bußgeld verhängt werden können. mehr

 

Zugverkehr Köln–Frankfurt rollt wieder
(0)

ICE-3-Züge werden überprüft

Noch gibt es Einschränkungen im Zugverkehr durch den Westerwald. Aber zwei von drei Verbindungen im Fahrplan können wieder genutzt werden. Die Bahn stellt nach dem Brand alle ICE-3-Züge auf den Prüfstand. mehr

 

Probleme noch nicht gelöst
(0)

Anreise neuer Gäste im Park Allgäu verschiebt sich weiter

Zum zweiten Mal gibt Center Parcs bekannt, den Aufnahmestopp im Allgäu-Resort zu verlängern. Grund sind die andauernden Baumaßnahmen vor Ort. mehr

 

Erste Pläne
(0)

Neuer Dresden-Marketing-Chef verordnet buntes Programm

Seit diesem Monat verantwortet Jürgen Amann die Dachmarketing-Organisation der sächsischen Landeshauptstadt. Den Start seiner Amtszeit hat der neue Geschäftsführer von Dresden Marketing unter das Motto „Evolution statt Revolution“ gestellt. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten