Infrastruktur-Projekt

Ausbau vom Allgäu Airport beginnt

Nach Verzögerungen soll der Ausbau vom Allgäu Airport nun bis zum Jahr 2020 durch sein. Durch den späteren Baustart für die Verbreiterung der Start- und Landebahn steigen auch die Kosten von ehemals geplanten knapp 18 auf nun 21 Mio. Euro.

11.10.2018, 11:18 Uhr
Im Terminal am Allgäu Airport können pro Jahr bis zu zwei Millionen Fluggäste abgefertigt werden.
Foto: Allgäu Airport GmbH & Co/Volker Strohmaier

„Der Allgäu Airport entwickelt sich hervorragend, stärkt den Wirtschafts- und Tourismusstandort Schwaben und ist eine feste Größe in Deutschlands Flugverkehr“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beim symbolischen ersten Spatenstich. Der Freistaat wird mehr als die Hälfte der Ausbaukosten tragen.

Wegen des schon seit 2011 konkret geplanten Ausbaus hatte es zunächst mehrere Klagen gegeben. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte diese im Sommer 2015 zurückgewiesen. Dann dauerte die Prüfung der Subventionen Bayerns bei der EU länger als geplant. Der Flughafen begründete den späten Baubeginn zudem mit Kapazitätsengpässen bei Bauunternehmen wegen der guten Konjunkturlage.

Der Flughafen auf dem Memmingerberg wurde auf dem Gelände eines 2003 geschlossenen militärischen Fliegerhorstes gegründet. Mittlerweile nutzen bei deutlich steigenden Zahlen mehr als eine Million Passagiere pro Jahr den Allgäu Airport. Das Terminal ist auf zwei Millionen Reisende ausgelegt. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Deutschland

Verleihung Deutscher Tourismuspreis
(0)

Brandenburg beeindruckt als Datenlieferant

 

Deutscher Tourismustag
(0)

DTV drängt auf zügige Umsetzung der Tourismusstrategie

Der Tourismus muss sich fit für die Zukunft machen. Umso dringender sei die nationale Tourismusstrategie der Bundesregierung, sagt Peter Siemering, Vizepräsident des Deutschen Tourismusverbands, auf dem Deutschen Tourismustag in Bonn. Ein rasches Treffen mit dem Tourismusbeauftragten ist geplant. mehr

 

Großer Aufschlag
(0)

Deutsche Bahn will 24.000 Mitarbeiter einstellen

Lokführer, Ingenieure, Reinigungskräfte: Für ein besseres Angebot stellt die Deutsche Bahn in diesem Jahr mehr Mitarbeiter ein als ursprünglich geplant. Glatt 5000 mehr als vorgesehen sollen es nun werden. mehr

 

Kurs auf weiteres Rekordjahr
(0)

Deutsches Gastgewerbe macht gute Geschäfte

Deutschlands Gastwirte und Hoteliers erleben weiter einen beispiellosen Aufwärtstrend. Der Kalendermonat September war dabei besonders wachstumsstark. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten