700 Badegäste mit Beschwerden

Feuerquallen-Alarm an der Ostsee

In den vergangenen Tagen wurden in der Lübecker Bucht 700 Menschen durch Feuerquallen verletzt. Nun haben Kreis und DLRG Warnungen für Badegäste ausgesprochen.

von dpa, 17.08.2018, 14:37 Uhr

Vor Feuerquallen in der Lübecker Bucht hat die zuständige Behörde in Schleswig-Holstein gewarnt. Hunderte von Badegästen hatten an den Stränden zwischen Timmendorfer Strand und Haffkrug in den vergangenen Tagen über Beschwerden geklagt – nun sprach der Kreis Ostholstein eine Warnung aus. An den Stränden von Lübeck-Travemünde hat die DLRG ihre höchste Warnstufe ausgerufen – dort warnen seit dem gestrigen Donnerstag rote Flaggen davor, ins Wasser zu gehen.

Aktuell seien zwar keine Quallen zu sehen, aber abgerissene Tentakeln der Tiere mit aktiven Nesselzellen trieben noch im Wasser, sagte der Wachführer der DLRG-Hauptwache Travemünde, Jan Cramer, am Freitag. Am Donnerstag hatten DLRG-Rettungsschwimmer in Travemünde etwa 120 Badegästen nach Kontakt mit Feuerquallen Erste Hilfe leisten müssen.

An den Stränden weiter nördlich zwischen Timmendorfer Strand und Scharbeutz hatten weitere 600 Badegäste über Beschwerden geklagt, nachdem sie mit den Nesseltieren in Berührung gekommen waren. Als Grund für die Vermehrung gilt der hohe Nährstoffeintrag, der das Planktonwachstum und damit auch die Vermehrung der Quallen fördert. Die Erwärmung der Ostsee infolge des Klimawandels begünstigt nach Ansicht von Wissenschaftlern ebenfalls das Quallenwachstum. (dpa)

0

Deutschland

Sonderprogramm
(0)

Bund will Bahnstrecken schneller modernisieren

Mit einem Milliarden-Programm will der Bund die Elektrifizierung des Schienenverkehrs vorantreiben. In Umsetzung des Koalitionsvertrags legt Verkehrsminister Andreas Scheuer dazu ein umfassendes Konzept vor. mehr

 

Deutsche Airports
(0)

Verdi beendet Warnstreikserie der Sicherheitsleute

Flugreisende müssen wegen des Tarifstreits in der Luftsicherheitsbranche vorerst keine weiteren Warnstreiks fürchten. Die Gewerkschaft Verdi signalisiert nun Zuversicht auf baldige Einigung mit Arbeitgebern. mehr

 

Spitzentreffen
(0)

Bahn soll langsam aus der Krise rollen

Mehr Investitionen, mehr Personal, besserer Service, weniger Staus auf der Schiene: Die Deutsche Bahn will mit einem Maßnahmenpaket aus der Krise und die Pünktlichkeit der Züge erhöhen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach nach einem erneuten Treffen mit der Bahnspitze von einem „guten Schritt“. mehr

 
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten