New York Wheel

Pläne für größtes Riesenrad der Welt geplatzt

Nun bekommt der ruhigste der fünf New Yorker Stadtteile doch keine große Touristenattraktion. Das größte Riesenrad der Welt wird nicht in Staten Island gebaut.

24.10.2018, 08:55 Uhr

„Nach Jahren der Planung teilen die Entwickler des New York Wheel mit großer Enttäuschung mit, dass der Traum, eine Weltklasse-Attraktion in Staten Island zu bauen, sich leider nicht erfüllen wird“, hieß es in einer Erklärung die der dpa in New York vorliegt.

Das Riesenrad sollte mit rund 190 Metern das höchste der Welt werden. Es hatte sich ursprünglich schon 2015 im New Yorker Stadtteil Staten Island drehen sollen – mit Panoramablick über den Hafen, die Freiheitsstatue und die Skyline von Manhattan.

Einen konkreten Grund für die Aufgabe der Pläne nannten die Entwickler zunächst nicht. Zuletzt waren die Kosten des Projekts jedoch immer weiter angestiegen, der Bau hatte sich verzögert und war von Gerichtsstreits zwischen verschiedenen Investoren schließlich ganz aufgehalten worden.

Mit dem Bauprojekt wollten die Entwickler den vorstädtischen und ruhigsten der fünf New Yorker Stadtteile aufwerten. Bis heute nehmen viele Touristen zwar die kostenlose Fähre nach Staten Island, um den Ausblick auf Bucht, Freiheitsstatue und Skyline der Metropole zu genießen, fahren dann aber meist umgehend zurück nach Manhattan.

Das New York Wheel sollte jährlich drei Millionen Besucher zum Verweilen ans Nordufer locken. Ein Einkaufszentrum neben der Riesenrad-Baustelle soll aber trotzdem noch in diesem Jahr öffnen. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Verspätungsmisere
    (0)
    Eurowings startet Maßnahmen gegen Flug-Chaos Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Andreas Schlehuber
  2. 2. Bundeshaushalt
    (0)
    Tourismusetat wird doch nicht gekürzt Letzter Kommentar: 13.11.2018 von Hannah Dudeck
  3. 3. Großprojekte
    (0)
    Berlins Flughafen-Chef beklagt Überregulierung beim Bauen Letzter Kommentar: 12.11.2018 von Andreas Schulte
  4. 4. Norwegian Jade
    (0)
    Norwegian Cruise Line fährt 2019 nicht mehr ab Hamburg Letzter Kommentar: 12.11.2018 von Andreas W. Schulz
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten