Milliarden-Projekt

Mexiko plant Touristenzug zu bekannten Maya-Stätten

Mexiko will wichtige Maya-Stätten des Landes mit einer Zugstrecke verbinden. Der Touristenzug kostet Millarden – und soll schon in vier Jahren fahren.

von dpa, 15.08.2018, 11:36 Uhr
Der neue Zug soll auch die Maya-Stätte in Tulum anfahren.
Foto: GettyImages

Mit der Eisenbahn bequem von Cancún an der Karibikküste bis nach Palenque reisen: Mexikos künftiger Präsident Andrés Manuel López Obrador will einen Touristenzug zu wichtigen Maya-Stätten seines Landes bauen lassen. Die Strecke soll 1500 Kilometer lang werden und archäologisch bedeutende Ziele vor allem auf der Yucatán-Halbinsel anfahren, wie López Obrador verkündete.

Ursprünglich sollte das „Maya-Zug“ genannte Projekt lediglich 900 Kilometer Strecke umfassen. Jetzt aber will sie der künftige Staatschef, der sein Amt am 1. Dezember antreten wird, um weitere 600 Kilometer verlängern. Die Verbindung solle „spätestens in vier Jahren“ fertig sein, sagte López Obrador. Die Kosten werden sich durch die längere Distanz nun verdoppeln, und zwar auf geschätzte 120 bis 150 Mrd. Peso (5,5 bis 6,9 Mrd. Euro). Für die Finanzierung will Mexikos Regierung private Investoren gewinnen. Auch Einnahmen aus der Tourismussteuer sollen in das Projekt fließen.

Der Zug sollte ursprünglich Cancún, Tulum, Bacalar, Calakmul und Palenque anfahren und damit Maya-Städte in den mexikanischen Bundesstaaten Quintana Roo, Campeche und Chiapas verbinden. Durch die Verlängerung der Strecke kommen nun weitere Städte wie Mérida im Staat Yucatán sowie Tenosique und Balancán im Staat Tabasco hinzu. (dpa)

0

Deutschlandtourismus

Overtourism zwingt zum Umdenken

fvw und CMT setzen dieses erfolgreiche Event bereits zum vierten Mal um. Das Leitthema in 2019: NEUE ROLLEN, NEUE MÄRKTE. Als Keynote-Speaker geht Burkhard Kieker (Visit Berlin) mit seinem Vortrag auf stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus ein. Welche Chancen haben die DMOs und welchen Herausforderungen müssen sie sich zukünftig stellen?

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Innenausbau-Probleme
    (0)
    Aida muss Jungfernreise der Nova absagen Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Frank Dost
  2. 2. Kabinenbeschäftigte (Update)
    (0)
    Verdi bereitet Streiks bei Eurowings vor Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  3. 3. Aerticket-Chef Klee kritisiert Vertrieb
    (0)
    Reisebüros verschlafen gute Zusatzgeschäfte Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Dietmar Rauter
  4. 4. Forderungen an Aida
    (0)
    Best-Reisen setzt sich für Austausch bei Kundendaten ein Letzter Kommentar: 16.11.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Air Conso
    (0)
    Schmetterling entwickelt eigenen Flug-Consolidator Letzter Kommentar: 14.11.2018 von Arnold Heggemann
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten